Ryan Malone hatte die Riesenchance zum 1:0. Archivfoto: Fishing4/Marcel Krause

Rostock – Am 20. Spieltag der 2. Bundesliga hatte der F.C. Hansa Rostock den 1. FC Heidenheim zu Gast im Ostseestadion. Am Ende wurden die Punkte geteilt, es hieß 0:0.

Die 1. Halbzeit: Schwaches Mittelfeldgeplänkel

Bei der Kogge stand Neuzugang Timo Becker von Anfang an in der Mannschaft, die von Chef-Trainer Jens Härtel bis auf drei Positionen gegenüber dem DFB-Pokal-Spiel in Leipzig komplett verändert wurde. Die Partie begann sehr verhalten, es entwickelte sich ein typisches Spiel im Mittelfeld ohne große Offensivaktionen Richtung Tor, was sich auch in der gesamten 1. Hälfte nicht ändern sollte. Es gab trotzdem zwei Highlights, beide für die Kogge. In der 19. Minute hatte Ryan Malone die erste gute Möglichkeit zur Führung für Hansa. Nach einem Eckball von Simon Rhein kam er am Fünfmeterraum frei zum Kopfball, traf aber nur den rechten Außenpfosten, das musste das 1:0 sein. Vier Minuten später köpfte Damian Roßbach einen Rhein-Freistoß über den Heidenheim-Kasten.

- Anzeige -

Nach der Pause: Heidenheim etwas besser

Heidenheim kam etwas offensiver aus der Kabine, hatte in der 57. Minute die erste Torchance. Hansa-Keeper Markus Kolke parierte einen harmlosen Schuss von Jan Schöppner. Danach war wieder die Kogge am Zug. John Verhoek setzte den Ball nach einem Zuspiel von Haris Duljevic über das Tor (62.). Fünf Minuten später verfehlte Verhoek das Heidenheimer Tor nur knapp. Elf Minuten vor dem Ende dann die nächste Großchance für Hansa, aber weder Svante Ingelsson noch Kevin Schumacher bringen in dieser Szene den Ball an FCH-Keeper Kevin Müller vorbei. In der Schlussminute war es dann erneut Verhoek, der wegen eines Platzfehlers die Kugel nach toller Vorarbeit von Ingelsson nicht im gegnerischen Tor unterbrachte.

Das Fazit: Sieg wäre Pflicht gewesen

In einer insgesamt schwachen Partie hatten die Gastgeber die deutlich besseren und auch deutlich mehr Torchancen als die Gäste aus Heidenheim, die für einen Aufstiegsaspiranten eine erschreckend schwache Vorstellung boten. Hansa scheiterte mal wieder an der Chancenverwertung und ließ mehrere todsichere Gelegenheiten sträflich ungenutzt. In der Partie am Sonnabendnachmittag hätte die Kogge auf jeden Fall als Sieger vom Platz gehen müssen! So wird es mit dem Klassenerhalt auf jeden Fall sehr schwer.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Die Stimmen nach der Partie

Frank Schmidt (Heidenheim): „Wir haben sehr schwer ins Spiel gefunden. Hansa war immer einen Tick schneller, hatte aber nur eine richtige Chance, als Malone nach dem Eckball zum Kopfball kommt. Wir hatten in der 1. Halbzeit keine Chance, haben uns dann sortiert. In der 2. Halbzeit sah es etwas besser aus. Wir hatten dann unsere einzige richtige Torchance durch Jan Schöppner. Das war offensiv zu wenig, um hier das Spiel zu gewinnen. Der Punkt war heute das Maximale, weil Hansa näher dran war.“

Jens Härtel (Rostock): „Wir haben heute ein richtig gutes Heimspiel gemacht und über weite Strecken das Spiel kontrolliert. Wir hatten in der 1. Halbzeit drei gute Möglichkeiten und haben selbst nichts zugelassen. 2. Halbzeit wurden die Spieler, die lange nicht gespielt haben, müde. Mit den Wechseln haben wir wieder Frische rein gebracht und hätten das Spiel aufgrund der Klarheit der Chancen gewinnen müssen. Wir haben zum ersten Mal nach langer Zeit wieder zu Null gespielt, wenig zugelassen. Außerdem haben wir uns viele Chancen herausgespielt, müssen uns da aber auch mal belohnen und die drei Punkte mitnehmen. Wir nehmen den Punkt erstmal mit in die spielfreie Woche.“

Der 20. Spieltag (21. – 23.1.)

Hamburg – St. Pauli 2:1
Düsseldorf – Nürnberg 0:1
Paderborn – Bremen 3:4
Rostock – Heidenheim 0:0
Ingolstadt – Darmstadt 0:2
Aue – Schalke (Sa., 20.30 Uhr)
Karlsruhe – Sandhausen verlegt
Hannover – Dresden (So., 13.30 Uhr)
Regensburg – Kiel

Die Tabelle

1.SV Darmstadt 982045 : 2239
2.FC St. Pauli2040 : 2737
3.SV Werder Bremen2039 : 2835
4.Hamburger SV2034 : 2034
5.1. FC Heidenheim 18462025 : 2534
6.1. FC Nürnberg2029 : 2333
7.FC Schalke 041935 : 2431
8.SSV Jahn Regensburg1938 : 2831
9.SC Paderborn 072036 : 2630
10.Karlsruher SC1933 : 3026
11.SG Dynamo Dresden1921 : 2623
12.Hannover 961915 : 2723
13.Holstein Kiel1924 : 3122
14.F.C. Hansa Rostock2021 : 3221
15.Fortuna Düsseldorf2023 : 2920
16.SV Sandhausen1920 : 3917
17.FC Erzgebirge Aue1917 : 3215
18.FC Ingolstadt 042015 : 4110

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.