Hansa Rostock will Klassenerhalt gegen Ex-Team von Alois Schwartz klarmachen

Abstiegsgipfel in Sandhausen

Alois Schwartz war bis zum 19. Februar 2023 noch Trainer in Sandhausen. Archivfoto: Lobeca/Roberto Seidel

Rostock – Alois Schwartz übernahm am 22. März für Patrick Glöckner beim F.C. Hansa Rostock. Seither hat sich einiges getan in der Hansestadt. Die Aussicht auf den Verbleib in der 2. Bundesliga ist mit der Anstellung des 56-Jährigen mehr als realistisch. Nach schwerer Anfangsphase und drei Niederlagen zum Einstand gelang gegen Greuther Fürth der erste Heimerfolg seit knappen sieben Monaten. 5:0-Tore und neun von neun Punkten holten die Rostocker zuletzt. Darunter vergangenen Spieltag der Sieg im direkten Duell gegen Jahn Regensburg. Ex-Lübecker Ryan Malone ist auch weiterhin unter Schwartz ein wichtiger Bestandteil in der Mannschaft. 1.500 oder mehr Fans werden die weite Anreise nach Sandhausen bestreiten, um Hansa zum Klassenerhalt zu unterstützen.

Schwartz trifft auf seinen alten Klub im Kellerduell

Die vergangene Trainerstation von Alois Schwartz war beim SV Sandhausen, weshalb die Partie im Keller noch mehr an Furore gewinnt. Schwartz rettete Sandhausen viermal vor dem Abstieg. Mit einem Sieg über den SVS könnte der Ex-Trainer die Sandhäuser in Richtung Abstieg schicken. „Viereinhalb Jahre waren sehr schöne Jahre. Da habe ich viel miterlebt. Es war eine schöne Zeit, da liegt der Verein mir natürlich noch im Herzen. Man freut sich zurückzukommen, aber das ist sekundär, primär ist Hansa Rostock und unser Ziel am Freitag weiterzuverfolgen“, so Schwartz zu der bevorstehenden Begegnung. „Viel in der Formation wird sich nicht ändern, das hat zuletzt gut geklappt. Im letzten Spiel haben sich einige Einwechselspieler für die Startelf beworben, aber die tatsächliche Aufstellung sehen wir dann am Freitag.“

Restprogramm

Die restlichen drei Begegnungen geben den Anhängern des Ostseestadions eine große Hoffnung. Nach dem wichtigen 6-Punkte-Spiel gegen Jahn Regensburg stehen weitere direkte Duelle für die Rostocker an. Mit SV Sandhausen (18.), 1. FC Nürnberg (14.) und Eintracht Braunschweig (13.) erwartet das Team von Alois Schwartz keinen Hochkaräter mehr, allerdings werden alle Mannschaften um Punkte gegen den Abstieg kämpfen, um nicht doch noch auf die Abstiegsplätze abzurutschen. Mit einem Auswärtssieg in Sandhausen, am kommenden Freitag, könnte Hansa Rostock die Weichen für den Klassenerhalt stellen. Der Trend zeigt deutlich nach oben.

Anzeige
AOK
  1. Spieltag: SV Sandhausen – Hansa Rostock (Fr., 18.30 Uhr)
  2. Spieltag: 1. FC Nürnberg – Hansa Rostock (21. Mai, 13.30 Uhr)
  3. Spieltag: Hansa Rostock – Eintrach Braunschweig (28. Mai, 15.30 Uhr)

Luca Horn wechselt zum SV Rödinghausen

Luca Horn wird nach dem Ende der Saison zum SV Rödinghausen in die Regionalliga West wechseln. Der 24-jährige Mittelfeldspieler, dessen Vertrag beim F.C. Hansa zum 30. Juni 2023 ausläuft, kam im Herbst 2020 vom VfL Wolfsburg II an die Küste.

Während seiner Zeit an Bord der Kogge lief der gebürtige Niedersachse in insgesamt neun Drittliga-Spielen für die Profimannschaft auf. Hinzu kommen in dieser Saison bislang 25 Pflichtspiel-Einsätze für die U23 in der NOFV-Oberliga Nord, in denen er 10 Tore erzielte und 10 Vorlagen beisteuerte. In der Saison 2021/2022 war Luca Horn an den FSV Zwickau ausgeliehen, für den er in 25 Drittliga-Partien zum Einsatz kam.

Der 32. Spieltag (12. – 14.5.2023)

Sandhausen – Rostock (Fr., 18.30 Uhr)
Magdeburg – Nürnberg
Fürth – Braunschweig (Sa., 13 Uhr)
Kiel – Karlsruhe
Kaiserslautern – Bielefeld
St. Pauli – Düsseldorf (20.30 Uhr)
Paderborn – Heidenheim (So., 13.30 Uhr)
Hannover – Darmstadt
Regensburg – Hamburg

Die Tabelle

1.SV Darmstadt 9848 : 2764
2.1. FC Heidenheim61 : 3161
3.Hamburger SV62 : 4357
4.FC St. Pauli50 : 3553
5.Fortuna Düsseldorf54 : 4053
6.SC Paderborn 0763 : 3951
7.1. FC Kaiserslautern46 : 4145
8.Karlsruher SC52 : 5042
9.Hannover 9644 : 4640
10.Holstein Kiel48 : 5540
11.1. FC Magdeburg42 : 5239
12.SpVgg Greuther Fürth40 : 4637
13.Eintracht Braunschweig38 : 5335
14.1. FC Nürnberg29 : 4734
15.F.C. Hansa Rostock28 : 4634
16.DSC Arminia Bielefeld46 : 5530
17.SSV Jahn Regensburg29 : 4928
18.SV Sandhausen34 : 5928

Bildquellen

  • Schwartz: Lobeca/Roberto Seidel
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -