VfB Lübeck U13 in Rosenheim. Foto: oH

Rosenheim – Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön… nur, dass es für die U13 des VfB Lübeck am vergangenen Wochenende nicht an die See ging, sondern in den Süden – erst nach Burghausen und dann nach Rosenheim.

Lehrstunden gegen Bayern München und Eintracht Frankfurt

Am vergangenen Sonnabend ging es beim Hallenturnier von Wacker Burghausens Nachwuchs gegen Teams von Bayern München, Eintracht Frankfurt, 1. FC Nürnberg und anderen in die Gewöhnungsphase. Kurz und knapp: Es wurde der letzte Platz bei einem Turniersieg des FC Bayern.

VfB Lübeck U13 in Burghausen. Foto: oH

Hallenmasters in Rosenheim

Einen Tag später lud der TSV 1860 Rosenheim zum Hallenmasters. Dabei waren die Nachwuchsmannschaften von Jahn Regensburg, FC Ingolatadt 04, Würzburger Kickers, 1860 München, Wacker Innsbruck und mehr.

Gruppensieg knapp verfehlt

Die Grün-Weißen waren somit die Nordlichter unter den Süd-Clubs und hatten es in der Vorrunde zuerst mit dem österreichischen Vertreter Wacker Innsbruck zu tun. Diese Partie entschieden die Lübecker mit 3:1 für sich und legten einen Super Start hin. Auch das zweite Spiel wurde gewonnen – 3:2 gegen Wacker Burghausen. In der Begegnung der beiden Top-Teams zwischen Würzburg und Lübeck stand es am Ende 1:1-Unentschieden. Gastgeber Rosenheim wurde danach mit 5:0 aus der eigenen Halle gefegt. Und auch der zweite Club aus Österreich, Union TTI St. Florian musste das gleiche Tor-Feuerwerk ertragen. Hier hieß es ebenfalls 5:0 für die Grün-Weißen. In der Endabrechnung der Gruppenphase fehlte nur ein Tor, dann wären die Lübecker als Gruppenerster in Halbfinale gegangen.

Am Ende Platz vier

Stattdessen wartete die SpVgg Unterhaching, die dort klar mit 3:0 siegte. Im zweiten Semifinale setzten sich die Würzburger gegen Rosenheim II nach Neunmeterschießen durch. Spiel Platz drei hieß es also für die Hansekicker – gegen Rosenheim. Hier reichte eine Führung nicht und die Bayern gewannen mit 2:1. Turniersieger wurde Unterhaching.