Hansestädter erneut auswärts unter Flutlicht – Grün-Weiße wollen Wiedergutmachung

Der FC Schönberg möchte nach der Niederlage in Pastow wieder zurück in die Erfolgsspur. Foto: Jens Upahl

Wismar – Der FC Anker Wismar ist am 9. Spieltag erneut auswärts gefordert. Nach dem 2:1-Auswärtssieg in der letzten Woche gastiert die Elf von Trainer Matthias Fink am Freitag ab 19.30 Uhr beim Güstrower SC 09. Die Barlachstädter belegen mit 15 Punkten und 28:17 Toren im Moment den fünften Tabellenplatz. Mit einer Portion Wut im Bauch wird wohl der FC Schönberg 95 in die Partie am Sonnabend gegen den Greifswalder FC II gehen, denn das 2:3 in Pastow ließ die Stimmung bei den Maurinestädtern auf einen Tiefpunkt sinken. Gegen die Regionalliga-Reserve der Boddenstädter wäre der richtige Zeitpunkt, diese Pleite wettzumachen. Torgleich, jeweils 15:21, sind der SV Warnemünde und der SV Siedenbollentin. Gelingt der Vorpommern-Elf an der Ostsee der erste Punktgewinn auf fremder Anlage? Die Vorzeichen stehen nicht so schlecht, da die Ostseebadstädter am letzten Wochenende auch unter die Räder kamen – das mit 0:7 in Neubrandenburg. Und diese Neubrandenburger werden morgen in Bentwisch erwartet. Gelingt den Randrostockern eine Überraschung? Den FC Anker würde es sicher freuen…

Güstrower FC 09 – FC Anker Wismar (Fr., 19.30 Uhr)

Matthias Fink (FC Anker Wismar): „Gastgeber dürfen wir auf keinen Fall unterschätzen. Sie haben mit 28 Toren den zweitbesten Angriff nach Neubrandenburg (32) und zu Hause alle vier Partien gewonnen. So musste sich Penzlin mit 9:1 geschlagen geben, Siedenbollentin unterlag 2:8 und auch der SV Patow hatte beim 1:4 keine Siegchance. Viel wird also auf unsere Abwehr ankommen, denn mit 8 Gegentoren haben wir die beste Abwehr.“

- Anzeige -

FC Schönberg – Greifswalder FC II (Sa., 14 Uhr)

Sven Wittfot (FC Schönberg): „Wir wissen schon sehr genau, dass wir da am Samstag eine gute Mannschaft zu Gast haben werden. Die drei bisherigen Niederlagen mussten alle gegen Topteams hingenommen werden (FC Anker Wismar, 1.FC Neubrandenburg und Güstrower SC) und auswärts haben die Greifswalder in vier Partien bisher nur in Güstrow verloren. Wir sind also gewarnt. In erster Linie aber kommt es auf uns selber an. Es wird darum gehen die eigenen vielen Fehler, die wir in den letzten beiden Partien gemacht haben, wieder abzustellen und mit mehr Entschlossenheit über 90 Minuten aufzutreten.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Der 9. Spieltag (14./15.10.)

Güstrower SC 09 – FC Anker Wismar (Fr., 19:30)
Malchower SV – SV Pastow
TSV Bützow – FSV Kühlungsborn
FC Schönberg 95 – Greifswalder FC II (Sa., 14 Uhr)
FSV Einheit Ueckermünde – FC Förderkader Rene Schneider
FSV Bentwisch – 1. FC Neubrandenburg 04
SV Warnemünde – SV Siedenbollentin
Penzliner SV spielfrei

Die Tabelle:

1.FC Anker Wismar826 : 824
2.1. FC Neubrandenburg 04732 : 818
3.FC Schönberg821 : 1516
4.Malchower SV819 : 1316
5.Güstrower SC 09828 : 1715
6.FSV Bentwisch721 : 1313
7.FSV Einheit 1949 Ueckermünde712 : 613
8.SV Pastow815 : 2310
9.SV Warnemünde Fußball715 : 219
10.FSV Kühlungsborn711 : 167
11.Greifswalder FC II710 : 166
12.FC Förderkader Rene Schneider711 : 186
13.SV Siedenbollentin715 : 214
14.TSV Bützow79 : 193
15.Penzliner SV79 : 400

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.