Holstein-Trainer Ole Werner - in den nächsten drei Spielen nicht dabei (Foto: Lobeca/Ralf Homburg)

Bochum – Zuversichtlich war Holstein Kiel nach Bochum gereist. Doch die Westfalen feierten am Mittwochabend einen 2:1-Sieg gegen die „Störche“, die damit weiter auf Rang 6 bleiben. Die Gastgeber indes finden sich nach sieben Punkten in drei Geisterspielen nunmehr auf dem 10. Platz wieder.

Kurz nach der Pause ging Bochum durch Jordi Osei-Tutu in Führung; Silvere Ganvoula erhöhte in der 63. Minute auf 2:0, ehe Jonas Meffert in der 74. Minute den Anschlusstreffer markierte.

Das 1:2 ist die erste Niederlage der KSV Holstein in der 2. Bundesliga gegen den VfL Bochum.

Torschütze Jonas Meffert: „Am Ende hätten wir den Ausgleich verdient gehabt. Wir waren insgesamt nicht konsequent genug. Das verfolgt uns schon die gesamte Saison.“

KSV-Trainer Ole Werner: „Wir sind natürlich enttäuscht, dass wir das Spiel heute verloren haben. Nach so einer Auswärtsleistung hätten wir uns mit einem Punkt belohnen müssen. Wir haben unsere Chancen nicht so genutzt wie der Gegner.“

Anzeige