Thessa Schroeder, Lorenz Prolingheuer und Lennart Burmeister vom TSV Gudow in der Corona-Pause. Foto: oH
Anzeige
Tierisch Schick

Gudow – „Home-Office“ die Nächste… Während Felix Kaben vom FC Schönberg 95 seinen Garten unsicher macht und den Rasen von Papa Marcus umpflügt, hat man sich beim TSV Gudow in der Vorwoche zu dritt auf den Weg gemacht, als die Corona-Lage noch nicht so heikel war. Thessa Schroeder und die beiden Kicker Lorenz Prolingheuer und Lennart Burmeister machten sich auf den Weg.

„Gesundheit steht an erster Stelle“

Burmeister sagt zu HL-SPORTS: „Wir versuchen das beste aus der derzeit schwierigen Situation zu machen und nutzen dementsprechend das tolle Wetter aus. Niemand weiß so richtig, wie es weitergehen wird und deswegen versuchen wir uns ein wenig fit zu halten und hoffen, dass es bald wieder losgehen kann. Aber natürlich steht die Gesundheit erst einmal an erster Stelle.“

Burmeister sieht kein reguläres Ende in Sicht

Prolingheuer ist aber nicht nur Kapitän der 2. Mannschaft, sondern gleichzeitig Präsident des Vereins von der Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern. Seine Lebensgefährtin Schroeder Social Media-Beauftragte des Clubs. Dennoch fragt man sich dort natürlich, wie es weitergeht. Liga-Obmann Burmeister ist sich nicht sicher: „Das ist sehr schwer zu beantworten. Mein Gefühl sagt mir aber, dass die Saison nicht normal zu Ende gespielt werden kann.“

Anzeige
FB Datentechnik