HSV muss warten und will keine Geschenke verteilen

Hamburg – Erst am kommenden Montag spielt der Hamburger SV in der 2. Bundesliga gegen den VfL Osnabrück, den Ex-Club von HSV-Coach Daniel Thioune. Für den 46-Jährigen wird es dennoch ein klares Ziel und keine Geschenke auf dem Platz geben: Sein Team soll gewinnen. „Ich freue mich auf alle. Das Wichtigste ist aber natürlich, dass die drei Punkte im Volkspark bleiben. Danach kann ich mich richtig freuen“, so Thioune. Auch Co-Trainer Merlin Polzin und Verteidiger Moritz Heyer waren in der Vorsaison noch bei den Lila-Weißen.

Blick auf die Konkurrenz

Dabei hat man vor allem am Wochenende Zeit die Konkurrenz zu beobachten. Der Tabellendritte Greuther Fürth kickt schon am heutigen Freitagabend, könnte mit einem 2:0-Sieg in Würzburg exakt mit den Rothosen gleichziehen. Hamburgs Verfolger VfL Bochum hat mit Nürnberg am Sonnabend den letzten Gegner des Spitzenreiters zu Gast. Bayern-Schreck Holstein Kiel empfängt am Sonntag Karlsruhe.

- Anzeige -

Innenverteidiger bei Ärzten

Die HSV-Woche fing nach einem trainingsfreien Tag erst am Dienstag an. Zwei Tage später waren Amadou Onana (Adduktorenprobleme) und Jan Gyamerah (Bänderriss) wieder dabei – zwar noch nicht mit der Mannschaft, dafür aber mit Reha-Coach Sebastian Capel. Rick van Drongelen absolvierte einen planmäßigen Ärzte-Check. Der Innenverteidiger ist bereits teilweise nach seinem Kreuzbandriss ins Teamtraining eingebunden. Und auch Xavier Amaechi war wieder individuell dabei, nachdem er sich nach seiner Rückkehr aus der Heimat Großbritannien in vorgeschriebene Quarantäne begeben musste.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Der 16. Spieltag (15. – 18.01.2021)

Fürth – Paderborn (Fr.)
Würzburg – Braunschweig
Hannover – St. Pauli (Sa.)
Aue – Düsseldorf
Bochum – Nürnberg
Heidenheim – Darmstadt (So.)
Kiel – Karlsruhe
Regensburg – Sandhausen
Hamburg – Osnabrück (Mo.)

Die Tabelle

1.Hamburger SV1531 : 1930
2.VfL Bochum 18481528 : 1529
3.Holstein Kiel1524 : 1429
4.SpVgg Greuther Fürth1529 : 1927
5.Fortuna Düsseldorf1521 : 1927
6.Hannover 961521 : 1523
7.FC Erzgebirge Aue1524 : 1822
8.Karlsruher SC1526 : 2322
9.VfL Osnabrück1520 : 2122
10.1. FC Heidenheim 18461519 : 2022
11.SC Paderborn 071520 : 1821
12.1. FC Nürnberg1522 : 2020
13.SV Darmstadt 981527 : 2718
14.SSV Jahn Regensburg1518 : 2217
15.SV Sandhausen1516 : 3114
16.Eintracht Braunschweig1514 : 3213
17.FC St. Pauli1518 : 2810
18.FC Würzburger Kickers1518 : 358

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.