Wilna – Der frühere Stürmer des Hamburger SV Valdas Ivanauskas ist neuer Nationaltrainer von Litauen. Der litauische Verband stellte ihn am Donnerstag auf einer Pressekonferenz offiziell vor.

„Das ist unsere Zukunft“

„Ich danke dem Fußballverband, den Mitgliedern des Exekutivkomitees, für die Möglichkeit, Trainer der litauischen Nationalmannschaft zu werden. Ich denke, der Vertrag bis zum Ende des Auswahlzyklus ist im Moment die optimale Option, all die Monate, die ich für die Jugend in der U19 gearbeitet habe, gab es viele nützliche Informationen. Sie ist durchaus positiv eingestellt und ich möchte diese Kontinuität sowohl der U21 als auch der Nationalmannschaft vermitteln. Ich denke, das ist unsere Zukunft, und mit diesem Ziel und den Herausforderungen sind unsere Ansätze und die des Verbandes zusammengefallen“, sagte der 55-Jährige.

- Anzeige -

Publikumsliebling in Hamburg

Ivanauskas spielte von 1993 bis 1997 für den HSV in der Bundesliga, erzielte dabei 18 Tore in 114 Spielen und bereitete weitere 15 Treffer vor. Bei den Rothosen wurde er zum Publikumsliebling. Danach wechselte er nach Österreich und beendete seine Spieler-Kariere 2002 beim BV Cloppenburg, wo „Ivan, der Schreckliche“ auch zum Spielertrainer wurde. Für die sowjetische und litauische Nationalmannschaft lief der Mittelstürmer 32 Mal auf und traf bei achtmal.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Vier Wochen Einarbeitungszeit

Der erste Test wartet auf den neuen Trainerstab am 2. September, wenn die litauische Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation zu Hause auf Nordirland trifft. Später geht es gegen Bulgarien (5. September) und den neuen Europameister Italien (8. September).

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.