HSV-Trainer Dieter Hecking
Foto: Lobeca/Gettschat
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Hamburg – Ganz klare Ansage von Dieter Hecking am Tag vor dem Zweitligaspiel zwischen dem Hamburger SV und Karlsruher SC (Sonnabend, 8.2., 13 Uhr, Volksparkstadion): „Wir wollen zeigen, wer Herr im Hause ist“, so der 55-jährige Cheftrainer der Rothosen.

„Wenn wir mit 80 Prozent auftreten, werden wir eine Enttäuschung erleben“

„Der KSC wird versuchen uns Probleme zu bereiten. Nach dem Trainerwechsel ist es eine neue Situation. Rückschlüsse können wir noch nicht ziehen. Wir wollen unser Spiel durchbringen und zuhause zeigen, wer Herr im Hause ist. Karlsruhe ist keine Laufkundschaft, da müssen wir alles abrufen, aber das erzähle ich vom ersten Tag an. Wenn wir mit 80 Prozent auftreten, werden wir eine Enttäuschung erleben“, so Hecking weiter.

Kurze Woche

Seit dem 3:1-Sieg beim VfL Bochum am vergangenen Montag war nicht viel Zeit. „Es war eine kurze Woche, soviel konnten wir nicht trainieren. Die Leistungen gegen Nürnberg und in Bochum waren okay. Wir haben aber noch nichts erreicht“, fasst der 55-Jährige die Woche kurz zusammen.

Dudziak „nimmt wichtige Rolle ein“

Bei Jeremy Dudziak gibt es keine Probleme mehr. Hecking war etwas verstimmt, weil der Mittelfeldspieler in Bochum zu spät signalisierte, dass er nicht weiterspielen konnte. Eine Verhärtung war das Resultat. „Er konnte voll trainieren und sollte zur Verfügung stehen. Er hat deutlich gezeigt, dass er eine enorm wichtige Rolle einnimmt. Da sollte man das Risiko minimieren auszufallen“, schließt der Chefcoach das Thema ab.

Deutschland-Premiere im Volkspark

Über 46.000 Tickets wurden für die Partie bisher verkauft. Die Fans, die im Volkspark sind, werden Zeuge einer deutschen Premiere. Vor der Begegnung wird es eine legale Pyro-Show geben. Zehn Rauchtöpfe sollen kurz vor Anpfiff vor der Nordtribüne gezündet werden. Hecking dazu: „Ich lasse mich positiv überraschen.“

Happy Birthday, HSV-Museum 🎉 Unsere heiligen Hallen jähren sich heute zum 16. Mal 🎁 Auf dem Facebook-Kanal des Museums gibt's zum Ehrentag ein kleines Legenden-Quiz ⁉️ Viel Spaß dabei!

Gepostet von HSV am Donnerstag, 6. Februar 2020

Frühzeitige Anreise empfohlen

Der HSV empfiehlt eine frühzeitige Anreise zum Stadion. „Aufgrund mehrerer, teilweise zeitgleicher Parallelveranstaltungen in der Barclaycard Arena kommen noch einmal viele weitere Zuschauer vor allem mit dem Auto dazu. Entsprechend ist vor allem bei der Anreise mit zahlreichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Der HSV empfiehlt ausdrücklich die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln“, heißt es in der Ankündigung auf der Internetseite des Clubs.

Tabellenführung winkt für mindestens 24 Stunden

Mit einem Sieg gegen den KSC wären die Hamburger wieder Tabellenführer. Spitzenreiter Arminia Bielefeld steht einen Punkt vor dem HSV, spielt allerdings erst am Sonntag. Gelingt das wäre es der dritte Sieg in Folge.

21.Spieltag (7.-10.2.)
Dresden – Darmstadt 2:3
Sandhausen – Heidenheim 0:1
Stuttgart – Aue (Sa.)
Hamburg – Karlsruhe
Osnabrück – Nürnberg
Bielefeld – Regensburg (So.)
Fürth – Hannover
Wiesbaden – Bochum
Kiel – St. Pauli (Mo.)