Rostock – Der F.C. Hansa Rostock, das Gesundheitsamt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock, das „Amt für Sport, Vereine und Ehrenamt“ sowie die Polizeiinspektion Rostock haben eine erste Gesamteinschätzung zur bisherigen Umsetzung des Hygiene-Konzepts für das Ostseestadion vorgenommen.

Bereits seit dem Start des Spielbetriebs mit Zuschauern erfolgt zwischen dem Verein und den zuständigen Behörden im Rahmen der Vor- und Nachbereitung der Hansa-Heimspiele eine regelmäßige und konkret auf den Spieltag bezogene Abstimmung zum Hygiene-Konzept. Nun folgte eine erste große Gesamt-Auswertung, in der die Umsetzung des Konzeptes als positiv und gelungen bewertet wurde.

- Anzeige -

Im Zuge dessen wurde auch das aktuelle Infektions-Geschehen in Rostock und Mecklenburg-Vorpommern thematisiert und welche Maßnahmen proaktiv ergriffen werden können, um der jeweils aktuellen Situation und den künftigen Entwicklungen gerecht werden zu können. Gemeinsam wurde sich darauf verständigt, das Ampelsystem des Hygiene-Konzeptes an die jeweils aktuelle Lage anzupassen.

Die vier Warnstufen/Pandemie-Level:

Grün: <20 Neuinfektionen pro Woche pro 100.000 Einwohner
Gelb: ≤21 und <35 Neuinfektionen pro Woche pro 100.000 Einwohner
Orange: ≤36 und <50 Neuinfektionen pro Woche pro 100.000 Einwohner
Rot: ≤50 Neuinfektionen pro Woche pro 100.000 Einwohner

Zur Bestimmung des Pandemie-Levels wird der Inzidenzwert vom gesamten Bundesland Mecklenburg-Vorpommern berechnet und vom Gesundheitsamt mitgeteilt. Der F.C. Hansa Rostock wird für die Spiele am Wochenende jeweils montags über den aktuellen Wert und die sich daraus möglicherweise ergebenen Konsequenzen für den Spieltag informieren.

Anzeige
Anzeige
AOK

Für das kommende Hansa-Heimspiel an diesem Sonnabend gegen Viktoria Köln gilt die Warnstufe „gelb“, d.h. für die 7.500 zugelassenen Zuschauer gilt neben den bereits bekannten und praktizierten Hygiene-Maßnahmen (Abstandsregelungen, Desinfektion etc.) und Bestimmungen (Sitzplatzverteilung, Alkoholverbot) mit dem Betreten des Stadiongeländes und auf allen Tribünen eine durchgängige Maskenpflicht – auch auf den Plätzen.

Besuch des Ostseestadions außerhalb des Spielbetriebes

Um das Ansteckungsrisiko zu minimieren, bittet der F.C. Hansa darum – sofern möglich – mit allen Anliegen über den telefonischen Weg oder per Mail an die Mitarbeiter der Geschäftsstelle heranzutreten und von einem persönlichen Erscheinen abzusehen.

Die Trainingseinheiten der Profimannschaft können mit entsprechendem Abstand (hinter den Zäunen) mitverfolgt werden. Der Zutritt zum Platz sowie der Aufenthalt am Eingangsbereich zum Trainingsgelände ist nicht gestattet. Der F.C. Hansa bittet um Verständnis, dass das Kontaktverbot zur Mannschaft auch weiterhin dringend einzuhalten ist und auf gemeinsame Fotos, Autogramm-Wünsche und Small-Talk nach wie vor verzichtetet werden muss. (PM/mik)

Bildquellen

  • rostock_1860_1: Foto: F.C. Hansa Rostock