Andre Meese (Fortuna St. Jürgen, Trainer). Foto: oH

Lübeck – Der SV Fortuna St. Jürgen hat einen neuen Trainer für seine 1. Herren verpflichtet. Andre Meese tritt die Nachfolge von Kenny Siggelkow an, der den Verein darüber informiert hat, dass er für die kommende Saison nicht mehr zur Verfügung steht.

„Andre war mein erster Ansprechpartner“

Dazu sagt Abteilungsleiter Thomas Hornberger (49): „Ich bin generell ein Freund davon, zuerst in den eigenen Reihen zu schauen, wenn es darum geht, einen Trainerposten neu zu besetzen. Aus diesem Grunde haben wir uns gar nicht erst mit externen Kandidaten unterhalten. Ich habe das Amt des Abteilungsleiters bis zu meiner Wahl bereits kommissarisch ausgeübt und da ging es darum, dass Andre eigentlich aufhören wollte. Er lebt den Verein und schließt quasi abends die Tür ab. Im Februar hatten wir schon lose darüber gesprochen, dass sollte sich in der 1. Herren etwas tun, wäre er mein erster Ansprechpartner.“

- Anzeige -
Kenny Siggelkow (Trainer)
Foto: Lobeca/Raasch

„Wir stehen vor einem Umbruch“

Meese war zuletzt zweieinhalb Jahre als Trainer der 2. Herren tätig. Vorher betreute er die vereinseigene B-Jugend und gehörte zum Trainerstab der Damen-Mannschaft. In seiner Jugend kickte der neue Fortuna-Coach beim FC Schönberg 95, später beim SV Lüdersdorf. Zu seiner neuen Aufgabe äußerte sich der 30-Jährige bei HL-SPORTS: „Der Verein kam kurzfristig auf mich zu und fragte mich, ob ich mir das vorstellen könnte, nächste Saison diesen Posten zu übernehmen. Nach einigen positiven Gesprächen und einer gewissen Aufbruchstimmung innerhalb des Vereins haben mein Co-Trainer und ich uns dazu entschieden, dieses Projekt anzugehen. Wir wollen den Umbruch gern fortsetzen und sehen auch eine Menge Potenzial innerhalb der zukünftigen Mannschaft. Nach vielen ausgiebigen Telefonaten in den vergangenen Tagen konnten wir bereits eine Vielzahl der Spieler von diesem Projekt überzeugen und wollen mit einem deutlich verjüngten Kader gemeinsam in die nächste Saison starten, wobei es zunächst einmal darum geht, weiter als Mannschaft zusammenzuwachsen.“ Und weiter: Wir stehen in der Herren-Abteilung vor einem Umbruch. Es handelt sich um eine spannende Aufgabe. Ich spüre eine Aufbruchstimmung im Verein, ich möchte dazu beitragen, dass wir in der kommenden Saison, wann auch immer sie starten wird, eine vernünftige Truppe auf die Beine stellen. In den vergangenen Tagen führte ich pausenlose Telefonate, es gilt die bisherige 1. und 2. Herren sowie die U19-Kicker unseres Vereines zu koordinieren.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Thomas Hornberger. Foto: oH

Hornberger sagt dazu: „Wir werden auch in der kommenden Saison mit drei Herren-Teams an den Start gehen. Neben der ersten Mannschaft, die sich aus einem Mix der bisherigen Liga-Truppe sowie der 2. Mannschaft aus der A-Klasse zusammensetzen wird, stehen mit der bisherigen 3. Mannschaft, die gerade Meister in der Kreisklasse C wurde, sowie einer neuen Mannschaft, die von Vereins-Ikone Heiko Benzin zusammengestellt wird, zwei weitere Truppen auf dem Platz.“ (PM/rk)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.