Lübeck – Die Corona-Krise trifft nicht nur den Spitzensport. Der Amateurbereich leidet ebenfalls darunter – nicht nur wegen der neugeordneten Ligen und der verschobenen Spielpläne. Der finanzielle Aspekt spielt bei Teams, die beispielsweise Auswärtsfahrten bewältigen müssen, eine Rolle. Landesligist TSV Travemünde hat erkannt, dass die Saison deutlich schwieriger werden würde, wenn man keine Unterstützung bekommt.

Happy Birthday Bibo!

Gepostet von Sesamstraße am Donnerstag, 19. März 2020

12.000 Euro sind das Ziel

„Crowdfunding“ heißt das Zauberwort. Auf einer renommierten Plattform, die Vereinen ein Spendenkonto einrichtet, werben die Monte-Kicker nun für ihr Team und die Saison. Dabei kann jeder „Sponsor“ werden. Ab 25 Euro kann jeder dabei sein. Dafür gibt es beispielsweise 100 Burpees eines Spielers oder Trainers der Wahl. Für 35 Euro kann man die mit Athletiktrainer Broder Kerstein sogar selbst neben der Landesliga-Mannschaft etwas für „Bauch, Beine, Po“ machen. Wer Bastian Zeh oder einen anderen Spieler in einem Kostüm zum Auswärtsspiel fahren lassen möchte, zahlt 40 Euro. „Wir mussten kreativ werden, damit wir die Kosten decken. Das ist eine einmalige Aktion, in der wir 12.000 Euro sammeln möchten. Damit wäre der Etat für die kommende Saison abgesichert“, sagt Chefcoach Axel Junker.

In unserem Crowdfunding-Projekt ist bisher die „Burpee-Challenge“ die beliebteste Prämie.Unsere #31, Ronny Boelke übt schon mal und zeigt seinen Mitspielern was Ihnen bevorsteht.Denn für 25 € muss ein Spieler oder Trainer eurer Wahl 100 Burpees machen. Intern munkelt man, dass Neuzugang Kolja Schlichte oder Nicklas Rüttel am Ende Tausende von Burpees machen werden. Jedes Beweisvideo gibt es natürlich mit persönlicher Danksagung an den Auftraggeber per Whatsapp und natürlich hier. 🤷‍♂️😂Übrigens sagte Ronny auf Nachfrage, dass er es Nicklas am meisten gönnen würde. Ronny ist halt ein Teamplayer. 😉Das Paket gibt es noch 90 x zu erwerben. Also auf gehts, Monte-Sympathisanten. ✌️Aktueller Status: 5% der Projektsumme sind bereits erreicht.Support our local club…Die Projektseite gibt es in den Kommentaren.

Gepostet von Monte-Kicker am Donnerstag, 3. September 2020

Rugwisch seinen eigenen Namen geben

Nach oben sind fast keine Grenzen gesetzt. Top-Angebot ist für 5.000 Euro der „Stadionname“ bis zum kommenden Sommer. „Es soll auch etwas witzig und nicht einfach nur ein Aufruf zum Geld spenden sein. Uns sind einige Unterstützer, dabei auch größere Sponsoren, aufgrund Corona abgesprungen. Diejenigen, die uns unterstützen, sollen etwas zurückbekommen“, so Junker weiter.

Aktion zeitlich begrenzt

Bis Sonntagabend kamen bereits fast 1.500 Euro zusammen. Die Aktion auf der Plattform ist allerdings zeitlich begrenzt. Bis zum 29. September geht das Ganze. Wird die Gesamtsumme nicht erreicht, bekommen die Monte-Kicker das, bis dahin, eingezahlte Geld nicht. Alle Unterstützer erhalten ihren Einsatz zurück, der bis zu diesem Termin auf einem Treuhandkonto liegt. Junker: „Wir hoffen, dass wir die Summe erreichen.“ Hier kann man mitmachen!

Mammut-Woche steht an

Nicht nur neben, sondern auch auf dem Platz sind die Travemünder aktiv. Am vergangenen Sonnabend gewann man gegen Victoria Hamburg II 5:1. Zeh sagte danach zu HL-SPORTS: „Die Vorbereitung ist bisher noch sehr durchwachsen und gewisse Grundmechanismen greifen noch nicht und auch diesmal sind wir mit einem sehr kleinen Kader angetreten. Vici hat im Aufbauspiel mit deren Positionswechseln einen guten Plan und technisch guten Fußball gespielt. Wir haben unsere Vorgaben gegen den Ball sehr gut umgesetzt, immer wieder Nadelstiche gesetzt und unsere Chancen in der ersten Halbzeit eiskalt gemacht. Nach der Halbzeit schießt Nehlsen direkt ein Tor nach Anstoß und nimmt Vici jede Motivation nach der Pause. Am Ende müssen wir noch zwei bis vier Tore mehr machen, aber dieses Erfolgserlebnis tut uns gut. Ein besonderes Lob an unseren Keeper André Rockel. Die nächste Woche ist mit vier Spielen spannend und wird richtungsweisend. Wir erhoffen uns dort die letzten Erkenntnisse vor dem Saisonstart beim Eichholzer SV zu bekommen“. Es geht also in den Endspurt vor dem Saisonstart am 20. September beim Aufsteiger. Die angesprochenen Testgegner bis zum Freitag heißen Pansdorf (Dienstag), Vorwerk (Donnerstag) und Phönix II (Freitag).

David Martensen (Trainer Breitenfelder SV)
Foto: Lobeca/Raasch

Breitenfelder SV wartet auf Corona-Ergebnis

Das Thema Corona ist beim Breitenfelder SV auf einmal ganz nah. Ein Spieler der Lauenburger wurde als „Verdachtsfall“ eingestuft und musste am Sonnabend zum Test. Das Ergebnis soll am Montag vorliegen. Die gesamte Mannschaft trainiert seit Freitag individuell. Wenn das Testresultat auf COVID-19 negativ ausfällt, steigt die BSV-Ligamannschaft am Dienstag wieder ins Training ein. Sie mussten das „Qualifikationsspiel zum Landespokal“ gegen Grün-Weiß Siebenbäumen absagen.

Ergebnisse und Termine der Landesligisten:

Travemünde – Victoria Hamburg II 5:1
Sereetz – Grönau 3:0
Büchen – Altengamme 3:2
Oldenburg – Eichholz 5:1
Nahe – Hartenholm 1:6 (Pokal)

Vorschau nach aktuellem Stand:

Montag (7.9.)
Sereetz – Azadi (19.30 Uhr)

Dienstag (8.9.)
Travemünde – Pansdorf (19.30 Uhr)
Berkenthin – Eichholz

Donnerstag (10.9.)
Travemünde – Vorwerk (19.30 Uhr)

Freitag (11.9.)
Rapid – Sereetz (18 Uhr)
Phönix II – Travemünde (20.15 Uhr)

Sonnabend (12.9.)
Siebenbäumen – Büchen (16 Uhr)

Sonntag (13.9.)
Hartenholm – Osterröfeld (13 Uhr)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments