In der Nachspielzeit: Spielabbruch nach Schlägerei – 40 Personen auf dem Feld

Verbandsligaduell zwischen SC Rapid und SV Hamberge findet unschönes Ende

Sportplatz Kasernenbrink des SC Rapid. Foto: AL

Lübeck – 2:1, die Nachspielzeit läuft und hektisch ist es auch noch. Der SC Rapid liegt zuhause gegen Verbandsliga-Schlusslicht SV Hamberge zurück und dann knallen bei einigen die Sicherungen durch.

Beiden Vereinen droht Ärger

Ein Augenzeuge berichtet bei HL-SPORTS: „Ein Hamberger wird gefoult, der Rapidler „hilft“ ihm rabiat hoch. Ein Griff an den Hals, ein Schlag und schon sind rund 40 Personen auf dem Feld. Einige rangeln, andere versuchen zu schlichten.“ So soll die Begegnung am Sonnabend am Kasernenbrink abgelaufen sein. Und der Schiedsrichter? Der brach das Spiel vermutlich ab. Eine klare Aussage konnte dazu vorerst niemand treffen. Auf Nachfrage bei Verband und Offiziellen gab es ebenfalls noch keine Erkenntnis. Der Spielbericht war über Stunden nicht verfügbar. Der Schiedsrichter ließ sich Zeit, diesen freizugeben. Inzwischen ist klar: Abbruch! Das bedeutet Menge Ärger für alle Beteiligten. Mehr zur Verbandsliga am Sonntag bei uns.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.