Jos Luhukay (Foto: Lobeca/Felix Schlikis)
Anzeige

Hamburg – Viktor Gyökeres nimmt seine Hände hinter die Ohrmuscheln, trabt über den Rasen Richtung Tribüne: „Wo bleibt der Jubel?“. Doch in Geisterspiel-Zeiten bleibt ihm nur der Torschrei seiner Mitspieler. Immerhin: Sein spätes Tor des Tages wird in der Tabelle gewürdigt. Nach dem 1:0-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg sind die Kiezkicker nun auf Rang neun zu finden.

Es war erst der dritte Sieg des FC St. Pauli in diesem Jahr, doch es reicht zum Vorsprung von fünf Punkten auf den Abstiegsrelegationsplatz.

Rote Karte für Mathenia

Begünstigt wurde der Erfolg durch die Rote Karte, die Nürnbergs Torwart Christian Mathenia nach Videobeweis sah, nachdem er in der 52. Minute Henk Veerman vor dem Strafraum gefoult hatte.

In Überzahl fiel dann der „Goldene Schuss“ von Viktor Gyökeres kurz vor dem Abpfiff. Trainer Jos Luhukay stellte  – sportlich fair – nach wenig überzeugender Leistung seines Teams fest: „Wir sind der glückliche Gewinner.“

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei