Oberliga, SV Todesfelde - VfB Lübeck II 5-2. Foto: sr

Lübeck – Mit zwei Heimauftritten der beiden Topclubs, dem SV Eichede und SV Todesfelde, wurde am Sonntag der 9. Spieltag in der Oberliga abgeschlossen. Während der SV Eichede im Ernst-Wagener-Stadion allerdings gegen den PSV Neumünster nicht über ein Unentschieden rauskam, nutze der SV Todesfelde parallel die Chance, gewann gegen den VfB Lübeck II und eroberte die Tabellenführung. An der Dorfstraße war einiges los. Nicht nur ein Doppelpack von Mats Klüver sorgte für Freude beim Gastgeber, sondern auch Christian Rave biss sich regelrecht durch. Zunächst musste sich der Routinier nach Foul und unglücklichen Aufkommen auf dem Platz einrenken (Rücken) lassen. Kurz darauf war es ausgerechnet Rave, der sehenswert das 3:1 erzielte. Ärgerlich für den SVT: Fabian Schulz kassierte in der Nachspielzeit nach Notbremse noch einen Platzverweis.  

Christian Rave (SV Todesfelde) hat es am Rücken erwischt. Foto: sr

SV Todesfelde – VfB Lübeck II  5:2 (3:1)

Tore: 1:0 Klüver (8.), 2:0 Klüver (24.), 2:1 Hasan (40. Eigentor), 3:1 Rave (43.), 4:1 Bento de Lima (54.), 4:2 Taritas (57.), 5:2 Sixtus (84.).

- Anzeige -

Serkan Rinal (SVT): „Hut ab an beide Mannschaften, die ein hohes Tempo, ein gutes Oberligaspiel gezeigt haben. Wir wollten heute, nach den Spielen vorher, kämpferisch eine Schippe drauflegen. Das haben wir getan. Am Ende sind wir auch als verdienter Sieger vom Platz gegangen. Vielleicht hätten wir das eine, oder andere Tor nicht kassieren müssen, selbst mehr Tore machen können. Wir sind aber absolut zufrieden.“

Lars Hopp (VfB): „Es war eine kämpferische Partie, das muss und sollte auch so sein von beiden Seiten. Kämpferisch kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Durch die frühen Gegentore kommen wir allerdings auf die falsche Bahn, schenken  zwei, drei Tore weg. Wir sind leider nicht konstant genug in unseren Leistungen, das ist bei jungen Spielern aber einfach so, daran arbeiten wir. So ein Spiel ist da lehrreich, gegen einen Gegner, der zu Recht oben in der Tabelle steht.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

SV Eichede – PSV Neumünster 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Melahn (6.), 1:1 Stöver (56. FE)

Denny Skwierczynski (SVE): „Wir haben heute gegen eine leidenschaftlich spielende und kampfstarke Neumünsteraner Mannschaft nicht so gut in das Spiel gefunden und waren insbesondere in der ersten Halbzeit zu wenig zielstrebig. In der zweiten Halbzeit haben wir über weite Strecken ein gutes Spiel gemacht und sind sicherlich auch verdient zum Ausgleich gekommen. Mit ein bisschen mehr Fortune im Abschluss hätten wir das Spiel gewiss auch gewinnen können, müssen aber unter dem Strich mit dem Unentschieden klar kommen, weil wir halt nicht über die gesamte Spielzeit so präsent waren, wie es erforderlich gewesen wäre.“

Der 9. Spieltag

Eutin 08 – Oldenburger SV 1:0
FC Dornbreite – TSV Pansdorf 2:0
SV Todesfelde – VfB Lübeck II 5:2
SV Eichede – PSV Neumünster 1:1
Spielfrei: Preußen Reinfeld

Tabelle:

1.SV Todesfelde825:722
2.SV Eichede830:520
3.FC Dornbreite916:2113
4.Oldenburger SV818:1410
5.VfB Lübeck II811:1510
5.TSV Pansdorf811:1510
7.PSV Neumünster88:187
8.Eutin 0877:196
9.Preußen Reinfeld75:176

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.