Irre Schlussphase dreht Partie: „Da fehlen mir ein wenig die Worte“

Ausgelassener Jubel bei der Mannschaft des TSV Pansdorf nach dem Tor von Nils Krampe. Archivfoto: Lobeca/Mika Niemeck
Anzeige
Przybyl MeisterMetall

Kaltenkirchen – Eine unglaubliche Aufholjagd schaffte der TSV Pansdorf in der Landesliga Holstein im Heimspiel gegen SSC Hagen Ahrensburg. Zur Pause lagen die Pansdorfer 0:2 hinten, zwischenzeitlich stand es 1:3 im zweiten Abschnitt, jedoch gab die Heimmannschaft nicht auf und ließ sich nicht hängen. Das zahlte sich aus, denn mit dem Abpfiff feierte das Team von Timo Kirstein. Etienne Noel Grimm traf in der 90. Minute zum 3:3-Unentschieden. In der 3. Minute der Nachspielzeit erzielte Nils Krampe mit seinem zweiten Tor des Tages den Siegtreffer. Somit rückten die Ostholsteiner vor auf den 4. Platz. Die Kaltenkirchener TS ließ in der zweiten Partie des Tages vom Ergebnis her nichts anbrennen. Zu Hause gewannen die Verfolger von Eutin 08 mit 5:1 (2:1) gegen den Ratzeburger SV. Enrik Nrecaj (36., 75., 80.) netzte zu einem Hattrick ein und trug maßgeblich zum Erfolg bei. So richtig entschied KT die Begegnung allerdings erst mit dem 3:1 in der 75. Minute.

Die Stimmen zum 18. Spieltag

TSV Pansdorf – SSC Hagen Ahrensburg 4:3 (0:2)

Timo Kirstein (Pansdorf): „In der ersten Halbzeit liefern wir einen dürftigen Auftritt ab. Ahrensburg verteidigt kompakt, nutzt unsere individuellen Fehler eiskalt aus und führt verdient zur Pause. Im zweiten Abschnitt zeigen wir vom Einsatz her ein anderes Gesicht. Wieder einmal glauben alle bis zum Schluss an drei Punkte und werden belohnt. Uns darf man niemals abschreiben.“

Aydin Taneli (Ahrensburg): „Mit bestimmten Entscheidungen des Schiedsrichters war ich nicht so einverstanden, erst recht in den letzten Minuten. Auf beiden Seiten das Gleiche, allerdings in den letzten Minuten war es sehr doll. Herklotz bekommt eine Rote Karte, obwohl er nicht mal das Foul begangen hat, weil der Linienrichter das wohl so gesehen hat. Diesbezüglich fehlen mir ein wenig die Worte. Trotz allem haben meine Jungs sehr dünn besetzt alles investiert. Waren mehrmals in Führung, haben aber auch drei Standardgegentore bekommen, da waren wir nicht so hellwach. Verdient verloren kann ich jetzt nicht sagen, die Jungs hätten einen Punkt verdient gehabt.“

Kaltenkirchener TS – Ratzeburger SV 5:1 (2:1)

Rene Sixt (Kaltenkirchen): „Klares Ergebnis, aber bis zum 2:1 ein enges Spiel. Ratzeburg hat sich richtig gut präsentiert und viel mit langen Bällen operiert. Bei uns zeitweise zu verkrampft und unständlich, aber unter dem Strich ein klarer Sieg.“

Anzeige
AOK

Denny Skwierczynski (RSV): „Das Ergebnis fällt am Ende sicherlich zu hoch aus und täuscht auch so wenig über die wahren Kräfteverhältnisse hinweg. Wir waren über weite Strecken gut in der Begegnung und hatten auch ausreichend gute Tormöglichkeiten, um das Spiel an der einen oder anderen Stelle in unsere Richtung zu ziehen. Unter dem Strich haben wir als Aufsteiger heute wieder sehr bitteres Lehrgeld zahlen müssen. Allerdings muss man auch klar konstatieren, dass Kaltenkirchen für diese Spielklasse eine gute Mannschaft mit viel individueller Qualität beisammen hat und heute im richtigen Moment unsere individuellen Fehler klar und schnörkellos ausgenutzt hat.

Der 18. Spieltag (24./25./26.11.2023)

Eutin 08 – Preetzer TSV 1:0
TSV Pansdorf – SSC Hagen Ahrensburg 4:3
TSV Heiligenstedten – Sereetzer SV abgesetzt
Kaltenkirchener TS – Ratzeburger SV 5:1
SV Todesfelde II – SV Eichede II (So., 12 Uhr) abgesetzt
TSV Lägerdorf – Phönix Lübeck II (14 Uhr) abgesetzt
Grün-Weiß Siebenbäumen – SC Rapid Lübeck
Eichholzer SV – SV Henstedt-Ulzburg (15 Uhr)

Die Tabelle

1.Eutin 081854 : 1549
2.Kaltenkirchener TS1855 : 2144
3.Phönix Lübeck II1542 : 2630
4.TSV Pansdorf1738 : 2929
5.Ratzeburger SV1828 : 3725
6.SSC Hagen Ahrensburg1826 : 3124
7.Sereetzer SV1740 : 3423
8.GW Siebenbäumen1627 : 2623
9.SV Todesfelde II1728 : 3221
10.Eichholzer SV1730 : 3521
11.Preetzer TSV1423 : 3119
12.SV Eichede II1629 : 2818
13.SC Rapid Lübeck1743 : 4417
14.TSV Lägerdorf1624 : 4315
15.SV Henstedt-Ulzburg1623 : 4310
16.TSV Heiligenstedten1621 : 5610

Wer gewinnt das Hamburger Stadtderby?

  • Hamburger SV (48%, 363 Votes)
  • FC St. Pauli (44%, 330 Votes)
  • Unentschieden (8%, 58 Votes)

Total Voters: 751

Wird geladen ... Wird geladen ...

Bildquellen

  • TSV Pansdorf: Lobeca/Mika Niemeck
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -