David Martensen (Trainer Breitenfelder SV)
Foto: Lobeca/Raasch
Anzeige
Tierisch Schick

Breitenfelde – Am Uhlenbusch war man fleißig und bastelt am Kader zur kommenden Landesliga-Saison des Breitenfelder SV.

Mit Tobias Thun kommt ein Wunschspieler der Lauenburger dazu. Der 22-Jährige wechselt vom Mustiner SV aus dem zentralen Mittelfeld. „Ich verfolge Tobi seit seiner Jugendzeit in Schlagsdorf. Seit ich Trainer in Breitenfelde bin, versuche ich ihn hierher zu lotsen. Daher bin ich sehr glücklich, dass es geklappt hat“, sagt BSV-Coach David Martensen.

Junges (blaues) Blut für die Liga

Gleich vier Eigengewächse verstärken ab der kommenden Saison den Ligakader Breitenfelder. Mit der Verpflichtung von Mathis Rohwer, Matthis Thaens, Leon Barck und Tilmann Otto wird eines klar: Der (zukünftige) Weg ist die eigene Jugend!

Nach den Abgängen von Mike Ehlers und Nils Lindemann (beide zu SG Aufbau Boizenburg) setzt BSV zukünftig verstärkt auf Kräfte aus der eigenen Jugend. Möglich macht dies die herausragende Arbeit, die Trainer Sven Otto und Marco Heidensohn über Jahre hinweg geleistet haben. Seit der F-Jugend haben die beiden Coaches eine schlagfertige, erfolgreiche Mannschaft aufgebaut, von denen nun ein Großteil in den Herrenbereich kommt.

Viergestirn mit Zukunft

Rohwer ist von diesen der Torgefährlichste. Der schmächtige Offensivspieler verfügt über eine hervorragende Technik und konnte bereits beim winterlichen Hallenturnier in Schwarzenbek seine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Perspektivisch soll er hinter, neben oder auch Mal anstelle von Marvin Oden agieren. Das Talent dafür bringt er zweifellos mit.

Thaens kommt dagegen über die Außenbahn und kann aufgrund seiner Schnelligkeit, Robustheit und seines guten Abschlusses als „Neuer Hermann“ betitelt werden. Seine Fähigkeiten passen perfekt zur Uhlenbusch-Philosophie des schnellen Umschaltspiels. Oden, Hermann, Sult, Wernecke, Thaens – wer will diese Jungs eigentlich einfangen?

Barck hat zwar mehrere Jahre in der BSV-Jugend verbracht, ist im Vergleich zu den anderen, die seit über zehn Jahren gemeinsam in einer Mannschaft spielen, jedoch beinahe „der Auswärtige“. Der robuste Kicker hat sich dennoch für den BSV entschieden und wird sicher unsere Defensive stabilisieren können.

Otto komplettiert das junge Viergestirn, wird ab Oktober wohl jedoch zunächst einen Auslandsaufenthalt machen. Auch seine Fähigkeiten sind vielseitig. Trainer Martensen sieht in dem gelernten Mittelfeldspieler aber zunächst vor allem einen potenziellen Innenverteidiger. Die nötige Statur, Technik und Ruhe bringt Tilmann dafür in jedem Fall mit.

Zunker mit Weitsicht

Die Freude am Uhlenbusch über die Neuzugänge ist grenzenlos. „Endlich haben wir wieder die Chance, gut ausgebildete Spieler aus der eigenen Jugend in unsere Herrenmannschaften zu integrieren“, so der Sportliche Koordinator Flemming Zunker. „Wenn es uns gelingt, die nun in den Herrenbereich stoßenden starken Jahrgänge für unseren Verein weiter zu gewinnen, werden wir in ein paar Jahren eine tolle, erfolgreiche Mannschaft mit viel ‚blauem Blut‘ aufweisen können.“

Zwei „Fast“-Abgänge

Arne Riewe wird U23-Trainer und Jonas Kessler ist nach Kiel gezogen und steht auf „Stand by“ für die nördlichen Auswärtsspiele der Breitenfelder bereit. Sie bleiben dem Verein also treu.