Kämpferisches Halbfinale erwartet

SC Rönnau und SV Henstedt-Ulzburg wollen ins Endspiel

Christopher Porten (SC Rönnau 74) im Zweikampf mit Jan-Andre Sievers (TuS Hartenholm) in der Liga. Foto: Lobeca/Andreas Knothe

Rönnau – Das erste Halbfinale im Kreispokal Segeberg steht vor der Tür. Am Mittwoch um 19.30 Uhr erwartet der SC Rönnau den Landesligisten SV Henstedt-Ulzburg. Es dürfte am Ton Hus eine Spitz-auf-Knopf-Geschichte werden, denn beide Trainer zollen sich gegenseitig Respekt.

SCR-Coach Sören Warnick sagt vor der Begegnung zu HL-SPORTS: „Wir stehen im Halbfinale und das ist schon eine tolle Leistung. Am Mittwoch begrüßen wir SV Henstedt-Ulzburg in Rönnau. Die Mannschaft von HU ist mit Sicherheit der Favorit aufgrund der Spielklasse. HU ist sehr robust und zweikampfstark. Wir werden und haben uns ordentlich vorbereitet. Im Pokal ist alles möglich und unsere Mannschaft hat diese Qualität, um in das Finale zu kommen.“

- Anzeige -

Kollege Christian Pusch meint: „Wir wollen in das Pokalfinale einziehen. Das muss über die gesamte Spieldauer zu spüren sein. Ich erwarte einen echten Pokalfight gegen einen starken Gegner. Rönnau steht weit unter Wert und der aktuelle Tabellenplatz spiegelt nicht die Leistungsstärke des Gegners wider. Wir werden den Gegner nicht unterschätzen und einen kämpferischen Pokalabend abliefern.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Das zweite Halbfinale ist einen Monat später zwischen SV Schackendorf und Titelverteidiger SV Todesfelde (26.10.).

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.