Tino Arp für Rapid Lübeck II auf dem Feld gegen Groß Grönau II. Foto: Lea Schewski
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Für den 18. und vorletzten Spieltag der Kreisliga Süd-Ost im Jahr 2023 gab es einige Nachrichten rund um die Spielfelder. Zunächst wurden die Partien zwischen SSV Güster und Viktoria sowie TuS Garbek und Türkischer SV nicht angepfiffen, da die Platzverhältnisse keinen Spielbetrieb ermöglichten. Im Duell der Reserven zwischen Rapid und Groß Grönau gab es auf beiden Seiten glückliche Gesichter, nur zu anderen Zeitpunkten. Deutlich gewann das Team vom Kasernenbrink mit 7:1 und sollte die drei Punkte zu Hause behalten. Allerdings nutzte Rapid die Torjäger-Qualitäten von Tino Arp aus der Landesliga-Truppe, welcher durch den Ausfall seiner Mannschaft nicht spielberechtigt war. Damit gehen die Punkte wohl nach Groß Grönau, sobald das Urteil auf dem Tisch liegt. Rapids Sportlicher Leiter Bernd Armbruster äußerte sich gegenüber HL-SPORTS so zum Vorfall: „Ganz ehrlich ist das dumm gelaufen. Den Fehler mit dem nicht spielberechtigten Spieler muss ich auf meine Kappe nehmen. Das ist schon anderen passiert und die Punkte sind vermutlich weg. Dann holen wir uns diese woanders. Davon geht die Welt jetzt aber auch nicht unter. Die Mannschaft hat ein tolles Spiel abgeliefert. Für die Jungs, die in der Zweiten spielen, tut es mir aber leid.“ Bezug auf die Verstärkung aus Ligamannschaften nimmt auch SG Reinfeld/Kronsforde Trainer Christopher Will, der einiges in seinem Statement klarstellen möchte.

Jeremy Stubhahn (Fortuna St. Jürgen) versucht Bennet Dumke (MTV Ahrensbök) festzuhalten. Foto: Niklas Runne

Die Statements nach dem Spieltag

ATSV Stockelsdorf – TSV Gudow 3:1 (1:0)

Jan Mehlfeld (ATSV): „Wir gewinnen ein schwaches Kreisligaspiel. Wenig gute Szenen, zu viele Fehler im Passspiel. Wir müssen uns in den letzten beiden Partien nochmal deutlich steigern, um zu punkten. So wird es schwer.“

Max Asmuss (Gudow): „Es war das Spiel, das den Tabellenstand beider Mannschaften sehr gut widerspiegelt. Wir als „best of the rest“ gegen einen von drei bis sieben Aufstiegsaspiranten. Da muss bei uns schon alles passen, um etwas mitzunehmen. Am Ende passt auch vieles, nur die Kleinigkeiten nicht. Ein schlecht geklärter Ball, zwei Mal gepennt und es steht 0:3. Stark, wie wir dann trotzdem noch mal (fast) zurückkommen und uns gegen die beste Defensive der Liga immer wieder auch Chancen herausspielen. Am Ende packen wir dann noch mal die Brechstange aus, Stodo lässt uns diese aber gar nicht mehr richtig ansetzen.“

SVG Pönitz II – TSV Pansdorf II 0:3 (0:2)

Patrick Jaacks (Pansdorf): „Ein schöner Derbysieg! Dank einer geschlossenen und disziplinierten Mannschaftsleistung gewinnen wir auswärts im Derby gegen Pönitz unter Flutlicht souverän mit einem klaren 3:0. Wenn man bedenkt mit wie vielen Ausfällen wir auch an diesem Spieltag mal wieder zu kämpfen hatten, dann muss man der Mannschaft ein großes Kompliment machen. Die ganze Saison über hatten wir kaum zwei Spieltage an denen die gleiche Mannschaft auf dem Feld stand und dennoch konnten wir viele Spiele für uns entscheiden. Das zeigt uns als Trainerteam, dass wir uns auf jeden Einzelnen im Kader zu 100 Prozent verlassen können. Hut ab an die gesamte Mannschaft, das macht einen schon stolz.“

SG Reinfeld/Kronsforde – TSV Siems 7:3 (4:2)

Christopher Will (Reinfeld/Kronsforde): „Bevor wir zum sportlichen kommen, möchte ich mal ein paar Worte loswerden, die wir einfach nicht okay finden. Wir sind eine Zweitverwertung, dass dann immer mal wieder Spieler, die in der ersten Herren aufgrund von Verletzungen oder mangelnder Spielpraxis bei uns zum Einsatz kommen, ist völlig normal. Wir pflegen einen engen Kontakt zum Team der Oberligamannschaft und sind froh darüber. Mal sind es mehrere Spieler oder wie an diesem Wochenende ein Spieler der bei uns Praxis bekommen hat. Einige Kollegen sollten sich lieber um ihre Jungs kümmern und nicht falsche Behauptungen oder Tatsachen in den Raum werfen. Nun zum sportlichen: Verdienter Erfolg mit drei Punkten. Eine couragierte und geschlossene Mannschaftsleistung baut unsere Serie aus. Einzig in der Defensive wurden wir in manchen Situationen mal wieder eines besseren belehrt. Wir werden auch diese kleinen Inhalte wieder mit ins Training einfließen lassen, um dann nächste Woche gegen Garbek wieder besser geordnet zu sein.“

Yigit Yildirim (Siems): „Heute war es ein enttäuschender Rückschlag für uns. Wir verlieren verdient 3:6 gegen Reinfeld, die glücklicherweise immense und in hoher Anzahl Unterstützung aus der ersten Oberliga-Mannschaft erhalten haben, sowie intelligent einen enormen Personalmangel in unseren Reihen ausgenutzt haben. Wir haben phasenweise gut gegengehalten, aber trotz dessen tun die verlorenen drei Punkte, um den Aufstiegskampf sehr weh. Somit wird das kommende Wochenende ein sehr wichtiges Spiel, um uns oben wieder festzubeißen.“

Rapid Lübeck II – Groß Grönau II 7:1 (4:1)

Deyby Ozuna (Rapid): „Meine Mannschaft hat von Minute eins das Spiel klar dominiert. Wir gehen ganz früh mit 2:0 in Führung, dann machen wir den Gegner unnötig stark. In der zweiten Halbzeit haben wir wieder konzentriert angefangen. Meine Mannschaft hat nichts anbrennen lassen, somit haben wir verdient die drei Punkte zu Hause behalten.“

Alex Lucanus (Grönau): „Erstes Spiel nach einem Training und das Ergebnis liest sich etwas anders als der Spielverlauf. In der ersten Halbzeit war ich sehr zufrieden mit der Einstellung und mit dem Einsatz der Mannschaft. Rapid hat, mit Hilfe aus der Landesliga, natürlich einen guten Ball gespielt und die Chancen eiskalt genutzt. Am Ende nehmen wir andere Dinge, als das Zahlenergebnis mit und ich bin voller Überzeugung im Winter einen Neuanfang erfolgreich starten zu können.“

Anzeige
Anzeige

Fortuna St. Jürgen – MTV Ahrensbök 1:3 (0:0)

Marcel Rubien (Fortuna): „Die erste Halbzeit haben wir gut gegenhalten können und sind somit auch verdient mit einem 0:0 in die zweite Halbzeit gestartet. Nach dem unglücklichen 1:0 für die Gäste haben wir den Anschluss an unsere Leistung aus der ersten Halbzeit verloren und das Spiel entwickelte sich zugunsten des Gegners. Daher ist der Sieg für die Gäste auch völlig verdient. Nun heißt es im letzten Spiel mit allen Mitteln zu versuchen, das Jahr 2023 positiv abzuschließen.“

Jan Hendrik Alper (Ahrensbök): „Das heutige Spiel kann man als Arbeitssieg bezeichnen. In der ersten Halbzeit konnten wir nicht das umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten, so dass es eine ausgeglichene erste Halbzeit ohne große Torchancen war. In der zweiten Halbzeit sind wir durch eine glückliche Situation in Führung gegangen. Danach sind wir besser ins Spiel gekommen und haben die Tore gemacht. Nach dem unglücklichen Anschlusstreffer haben wir es gut runtergespielt und die drei Punkte mit nach Ahrensbök genommen.“

TSV Berkenthin – TSV Schlutup 3:5 (2:1)

Matthias Fäseke (Berkenthin): „Wieder eine ärgerliche Niederlage. Wir spielen mit, sind mit den Toren zunächst auf Augenhöhe und schaffen es nach hinten raus nicht in die Punkte zu kommen. Unterm Strich bleiben nur helle Momente im Spiel, aber null Punkte nach der Partie. Dies widerfährt uns leider zu häufig. Es fehlt uns derzeit die Stabilität über 90 Minuten gegenzuhalten. Das müssen wir in der Rückrunde deutlich verbessern. Glückwünsch an Schlutup.“

Mark Seemann (Schlutup): „Mit einem richtig blauen oder sogar zwei blauen Augen nehmen wir die drei Punkte mit aus Berkenthin. Dass sich auch andere Mannschaften schwer getan haben zuletzt, war wohl nicht Warnung genug. Wir können froh sein, dass wir dieses Spiel heute gewinnen. Jetzt schnell neu sammeln für die letzte Woche und nochmal gut trainieren und einmal alles investieren. Wir sind jetzt zehn Spiele ungeschlagen und wollen unbedingt mit einem Sieg in die Winterpause.“

Der 18. Spieltag (18./19.11.)

ATSV Stockelsdorf – TSV Gudow 3:1
SVG Pönitz II – TSV Pansdorf II 0:3
SG Reinfeld/Kronsforde – TSV Siems 7:3
SC Rapid II – Eintracht Groß Grönau II 7:1
Fortuna St. Jürgen – MTV Ahrensbök 1:3
TuS Garbek – Türkischer SV abgesetzt
SSV Güster – Viktoria 08 abgesetzt
TSV Berkenthin – TSV Schlutup 3:5

Die Tabelle

1.Türkischer SV1671 : 2938
2.SG Reinfeld/​Kronsforde1874 : 3638
3.ATSV Stockelsdorf1541 : 1834
4.TSV Schlutup1741 : 2533
5.TSV Siems1847 : 3333
6.SV Viktoria 081658 : 2232
7.SSV Güster1663 : 3231
8.MTV Ahrensbök1751 : 2931
9.TSV Pansdorf II1541 : 1931
10.TSV Gudow1735 : 5119
11.Rapid Lübeck II1738 : 5216
12.SVG Pönitz II1733 : 5215
13.Fortuna St. Jürgen1728 : 6512
14.Eintracht Groß Grönau II1821 : 689
15.TuS Garbek1415 : 695
16.TSV Berkenthin1830 : 874

Wie schneidet das DFB-Team in der Länderspielpause ab?

  • Zwei Niederlagen (32%, 131 Votes)
  • Zwei Siege (25%, 103 Votes)
  • Ein Unentschieden, ein Sieg (18%, 74 Votes)
  • Eine Niederlage, ein Sieg (14%, 59 Votes)
  • Ein Unentschieden, eine Niederlage (10%, 41 Votes)
  • Zwei Unentschieden (2%, 7 Votes)

Total Voters: 415

Wird geladen ... Wird geladen ...
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -