Kehrt der VfB Lübeck zurück in die Erfolgsspur? Coach Pfeiffer erwartet starken Gegner

Neuzugang Schmitt will gute Rolle spielen

Alexander Schmitt, VfB Lübeck, Pressegespräch.

Lübeck – Nach zwei Niederlagen in Folge in der Regionalliga löste der VfB Lübeck immerhin am Mittwochabend seine Pflichtaufgabe im Rahmen des Viertelfinales im Landespokal beim TSV Lägerdorf und zog ins Halbfinale ein. Ob dieser Erfolg nun dafür gesorgt hat, dass man auch im Ligabetrieb wieder durchstartet, wird man am Sonntag sehen. Dort gastieren die Grün-Weißen ab 14 Uhr bei Eintracht Norderstedt. Mit Blick auf das Match standen VfB-Coach Lukas Pfeiffer und Sommerneuzugang Alexander Schmitt bei einem Pressegespräch Rede und Antwort.

Tabellenplatz kein Maßstab…

Pfeiffer weiß den Gegner, der erst 5 Punkte in fünf Auftritten bisher verbuchte und auf dem 8. Tabellenrang rangiert, wohl einzuordnen. „Das ist eine starke Mannschaft, die mit hohen Erwartungen in die Saison gegangen ist, gegen Phönix Lübeck (4:0) bewiesen hat das sie einen guten Ball spielt, zuletzt aber nicht mehr so erfolgreich war.“

- Anzeige -

Veränderungen?

Ob der Coach wieder mit zwei Stürmern agieren lässt, so wie beim 5:0 im Landespokal in Lägerdorf, ließ Pfeiffer offen. „Das steht im Raum, ist aber jetzt ein anderer Wettbewerb. Man sollte es nicht an der Formation festmachen. In Kiel zuletzt fehlte uns der Tiefgang, gab es keinen Lauf hinter die Abwehr. Es gibt viele Ansatzpunkte.“

Lübeck schön, eigener Anspruch hoch…

Mittelfeldspieler Alexander Schmitt fühlt sich wohl in der Hansestadt und beim neuen Club. „Ich bin sehr gut aufgenommen worden, das Umfeld ist familiär, die Bedingungen gegeben. Lübeck ist eine angenehme Stadt.“ Schmitt möchte bei Grün-Weiß durchaus eine Führungsrolle übernehmen. „Ich habe den Anspruch zu spielen und will dem Team weiter helfen. Das wird auch verlangt von mir – ich muss vorangehen.“ Beim Blick zurück auf die Derby-Pleite in Kiel spart der Sechser nicht mit Selbstkritik. „Ich war da mit meiner eigenen Leistung beschäftigt. Das muss besser werden“, weiß der gelernte, zentrale, defensive Mittelfeldspieler.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Personal…

Während Nathaniel Amamoo (im Aufbautraining) und Robin Kölle (Syndesmoseband gerissen) definitiv fehlen, will Lukas Pfeiffer erst kurzfristig entscheiden, ob es für Abwehrspieler Fynn Kleeschätzky (krank) reicht.

Hätten viel mehr sein können…

Der Gästebereich ist ausverkauft. 120 Anhänger des VfB sind in Norderstedt dabei.

Der 7. Spieltag (11.9. – 12.9.)

Heider SV – Altona 93 (Sa., 14 Uhr)
FC Teutonia 05 Ottensen SC Weiche Flensburg 08 (Sa., 14 Uhr)
Holstein Kiel II – Hamburger SV II (So., 14 Uhr)
FC Eintracht Norderstedt – VfB Lübeck (So, 14 Uhr)
Drochtersen/Assel – FC St. Pauli II (So., 15 Uhr)
Spielfrei: Phönix Lübeck

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.