Hamburg – Zwei Spielverlegungen stehen dem Hamburger SV in den kommenden Wochen bevor. Grund: Die beiden Gegner SV Sandhausen (16.4.) und Karlsruher SC (20.4.) befinden sich in Corona-Quarantäne (HL-SPORTS berichtete). Doch diese Termin-Probleme interessieren Daniel Thioune nicht. „Am Freitag gehört unsere volle Konzentration Darmstadt 98. Wir besitzen ein gewisses Maß an Gelassenheit, nehmen es so wie es kommt und Frühestens am Sonnabendvormittag beschäftigen uns dann damit“, sagt der HSV-Trainer vor dem Heimspiel gegen den Tabellenzwölften.

Zwei fallen aus

Bei den Rothosen sind zwei Sachen klar: Das Heimspiel gegen die Lilien muss gewonnen werden, um die „gefühlte Niederlage“ vom vergangenen Wochenende bei Hannover 96 wettzumachen. Die Fans werden teilweise nervös, doch im Volkspark bleibt man gelassen. Nicht dabei sind Toni Leistner (verletzt) und Amadou Onanana (5. Gelbe Karte). Ansonsten hat Thioune wieder eine Menge Optionen. „Alle haben die Möglichkeit in der Startelf zu stehen“, ließ der HSV-Coach offen, wer gegen die Darmstädter beginnt.

- Anzeige -

Der Gegner

Thioune zum Gegner: „Auf Darmstädter-Seite hat sich ein bisschen was getan. Wir hatten sie in der Hinrunde zu einer Phase, die bei uns etwas unruhiger war. Wir hatten drei Spiele hintereinander nicht gewonnen und sind nach Darmstadt gefahren, um erst einmal sicher und kompakt zu stehen, und dass sich die Ergebnisse wieder einstellen. Das ist nun ein bisschen das Spiegelbild auf der anderen Seite. Ich finde, dass Markus Anfang sehr oft den fußballerischen Ansatz wählt. Er hat viele Ideen, die noch nicht so die Früchte getragen haben. So war es in den letzten Wochen oft so, dass die Mannschaft sehr gut gespielt hat, aber sich die Ergebnisse nicht eingestellt haben. Am vergangenen Wochenende haben sie das Spiel gegen Düsseldorf unglücklicherweise verloren. Sie waren sicherlich nicht die schlechtere Mannschaft. Sie stehen sehr eng, sehr kompakt und lassen nicht mehr so viel zu. Sie haben eine sehr hohe Qualität, zum Beispiel mit Serdar Dursun, mit Skarke, mit Honsak und mit Berko auf den Außenbahnen, die sehr viel Tempo besitzen. Sie müssen sicherlich noch einige Punkte einsammeln, um die nächsten Wochen in ruhigeres Fahrwasser zu kommen. Wir erwarten eine Mannschaft, die versuchen wird, bei uns zu punkten. Aber auch wir haben das Ziel, dass alle drei Punkte bei uns bleiben.“ 

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Der 28. Spieltag (9. – 11.4.2021)

Hamburg – Darmstadt (Fr.)
Fürth – Sandhausen
Düsseldorf – Karlsruhe (Sa.)
Paderborn – Bochum
Aue – St. Pauli
Kiel – Regensburg
Hannover – Heidenheim (So.)
Osnabrück – Braunschweig
Würzburg – Nürnberg

Nachholspiele

Hannover – Würzburg (Do., 8.4.)
Osnabrück – Regensburg (Mi. 14.4.)
Kiel – Hannover

Die Tabelle

1.VfL Bochum 18482750 : 2754
2.Hamburger SV2756 : 3350
3.SpVgg Greuther Fürth2751 : 3250
4.Holstein Kiel2639 : 2546
5.Fortuna Düsseldorf2739 : 3743
6.Karlsruher SC2739 : 3342
7.1. FC Heidenheim 18462738 : 3542
8.FC St. Pauli2741 : 4338
9.FC Erzgebirge Aue2736 : 3737
10.Hannover 962539 : 3136
11.SC Paderborn 072735 : 3435
12.SV Darmstadt 982743 : 4632
13.1. FC Nürnberg2735 : 4132
14.SSV Jahn Regensburg2628 : 3331
15.VfL Osnabrück2625 : 4026
16.Eintracht Braunschweig2723 : 4626
17.SV Sandhausen2729 : 4725
18.FC Würzburger Kickers2627 : 5316

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments