Der Anfang vom Ende. Das 0:1 durch Gustaf Nilsson. Foto: Lobeca/Michael Raasch

Lübeck – Am 35. Spieltag hatte der VfB Lübeck den SV Wehen Wiesbaden zu Gast und unterlag verdient mit 0:3 (0:2).

Gäste sind effektiv

Von Anfang an waren die Gäste optisch überlegen und hatten die ersten Chancen. In der 15. Minute fiel folgerichtig die Führung durch Nilsson, der einen Schuss von M. Malone, der ungehindert in den Strafraum marschieren durfte, ins Tor abfälschte. Danach plätscherte die Partie so vor sich hin, ehe Akono mit einem Schuss direkt auf Keeper Boss die erste Chance für den VfB hatte. Die Partie wurde nicht besser, erst in der 39. Minute ergab sich wieder eine Tormöglichkeit. Nilsson vergab diese allerdings deutlich. Zwei Minuten vor der Pause traf Ramaj den Ball vor dem Tor der Wiesbadener nicht richtig und die Gäste starteten sofort einen Konter über Lankford und M. Malone, den Lankford überlegt zum 2:0 abschloss. Widerstand oder ein Aufbäumen seitens des VfB war insgesamt kaum zu erkennen. Wehen Wiesbaden war hingegen sehr effektiv und nutzte fast jede Torchance.

- Anzeige -

VfB leicht verbessert

Die 2. Halbzeit begann erneut schleppend. Es dauerte bis zur 58. Minute bis Ramaj die erste Gelegenheit nach Zuspiel von Akono deutlich ausließ. Kurz danach war es erneut Ramaj, der kläglich am Tor vorbei schoss. Der VfB zeigte sich insgesamt leicht verbessert und engagierter, blieb aber harm- und glücklos und kassierte in der 67. Minute das 0:3 durch M. Malone. Das Spiel hatte insgesamt viel zu wenig Tempo, auch wenn VfB-Keeper Raeder im Vorfeld „Vollgas“ angekündigt hatte.

Elsamed Ramaj nach vergebener Chance. Foto: Lobeca/Michael Raasch

Statistik:
VfB Lübeck – SV Wehen Wiesbaden 0:3 (0:2)
Tore: 0:1 Nilsson (15.), 0:2 Lankford (43.), 0:3 M. Malone (67.)
Zuschauer: keine

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Lübeck: Raeder – Hertner (77. Deters), Ramaj (65. Röser), Deichmann, Thiel, Akono, R. Malone, Grupe, Okungbowa (52. Zehir), Rieble, Boland (77. Mende)

Wiesbaden: Boss – Mockenhaupt, Korte (46. Lais), Wurtz, M. Malone (68. Brumme), Medic, Walbrecht, Niemeyer, Ajani (86. Kuhn), Lankford (86. Guthörl), Nilsson (75. Hollerbach)

Der 35. Spieltag (4./5.5.)

Rostock – Ingolstadt 1:1
1860 – Kaiserslautern 3:0
Halle – Türkgücü 4:1
Verl – Dresden 0:0
Lübeck – Wiesbaden 0:3
Uerdingen – Köln (Mi.)
Duisburg – Bayern II
Unterhaching – Mannheim
Zwickau – Meppen
Saarbrücken – Magdeburg

Die Tabelle

1.SG Dynamo Dresden3554 : 2966
2.F.C. Hansa Rostock3550 : 3266
3.TSV 1860 München3565 : 2964
4.FC Ingolstadt3548 : 3864
5.1. FC Saarbrücken3464 : 4655
6.SV Wehen Wiesbaden3556 : 4755
7.SC Verl3563 : 5251
8.Viktoria Köln3447 : 5248
9.Türkgücü München3543 : 4846
10.Hallescher FC3544 : 5546
11.1. FC Magdeburg3435 : 4144
12.FSV Zwickau3442 : 4443
13.MSV Duisburg3446 : 5542
14.SV Waldhof Mannheim3443 : 5242
15.1. FC Kaiserslautern3539 : 4738
16.SV Meppen3435 : 5637
17.KFC Uerdingen3434 : 4436
18.FC Bayern München II3442 : 5135
19.VfB Lübeck3537 : 5431
20.SpVgg Unterhaching3437 : 5228

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments