Thorben Deters (18, VfB Lübeck), Ersin Zehir (15, VfB Lübeck), Pascal Steinwender (22, VfB Lübeck), Yannick Deichmann (10, VfB Lübeck), Marvin Thiel (13, VfB Lübeck), Torjubel 2:0 gegen FC Bayern München. Foto: Lobeca/Raasch

Lübeck – Das 6. Heimspiel des VfB Lübeck in der Spielzeit 2020/2021 in der 3. Liga hielt, was es versprach. Die Akteure boten am Sonntag von Anfang an, leider vor erneut leeren Rängen, ein sehr ansehnliches Match. Am Ende durfte sich dann auch nach 90 Minuten noch der VfB Lübeck über ein absolut verdientes 3:0 (0:0) gegen den FC Bayern München II, die volle Punktzahl, den 4. Sieg in Folge, am 11. Spieltag freuen. Besser geht es kaum!

HL-SPORTS sammelte nach dem Abpfiff der Partie im Dietmar-Scholze-Stadion folgende Statements:

- Anzeige -

Holger Seitz (Trainer des FC Bayern München II): „In der ersten Phase hatten wir gute Aktionen, die wir nicht fertig gespielt haben, wo wir nicht zielstrebig genug waren das Tor dann auch zu erzielen. Dadurch haben wir dem Gegner die Möglichkeit gegeben, das Ding zu verteidigen. Das heißt, mit der ersten Phase war ich grundsätzlich zufrieden. Die Gelb-Rote Karte hat das Spiel entscheidend geprägt. Wir haben das noch bis zur Pause auffangen können, haben umgestellt auf eine 4-4-1-Grundordnung.“ Die zweite Hälfte begann schlecht laut Seitz: „Da kam der Knockout, das kann ich nicht akzeptieren. Wir haben Anstoß, gefühlt nach einer Minute stand es 0:1, bekommst du so ein Tor, in so einer Situation und auf so einem tiefen Boden. Das war dann am Ende schon extrem schwierig. Wir sind dann auch nicht mehr richtig reingekommen, hatten keine echte Torchance mehr. Dann muss man auch sagen, dass die zwei Tore, die wir danach auch noch bekommen haben, sehr schlecht verteidigt waren. Und dann hat man in Lübeck, wenn du solche Fehler machst, keine Chance Punkte mitzunehmen.“

Holger Seitz (Trainer, FC Bayern München II). Foto: Lobeca/Raasch

Rolf Martin Landerl (VfB-Coach): „Ich glaube, dass wir von Anfang an sehr gut im Spiel drin waren. Wir haben nach vorne verteidigt und in den richtigen Momenten zugeschlagen. Klar spielte uns der Platzverweis in die Karten. Wir haben das dann aber auch erwachsen ausgespielt, auf unsere Möglichkeiten gewartet, sind diszipliniert geblieben. Kompliment an meine Mannschaft.“ Landerl zu den „Joker-Toren“ von Steinwender und Zehir (beide eingewechselt): „Klar hat man einen gewissen Plan im Kopf, das könnte passieren und das kann man ändern, wenn dies oder jenes eintritt. Dass das aber so eintrifft, ist natürlich sensationell. Das gibt es auch nicht alle Tage. Wir haben aus der ersten englischen Woche, wo wir sehr wenig rotiert haben, auch vielleicht nicht die Möglichkeiten gehabt haben, nun haben wir die, gelernt. Die Mannschaft ist gefestigt, wir haben einen guten Stamm herausgearbeitet. Da kann man rotieren, ohne einen großen Leistungsabfall zu erkennen.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Pascal Steinwender (VfB-Torschütze): „Wenn man das so grob sagen kann, dann sind wir wohl die Mannschaft der Stunde in der 3. Liga. Trotzdem müssen wir jede Woche unser Maximum abrufen, um jeden Gegner zu schlagen. Wir sind froh, dass wir diese drei Punkte eingesammelt, eine kleinen Puffer angehäuft haben.“

Pascal Steinwender (22, VfB Lübeck), Rémy Vita (2, FC Bayern München II), Zweikampf. Foto: Lobeca/Raasch


Der 11. Spieltag

MSV Duisburg – SC Verl 0:4
TSV 1860 München – KFC Uerdingen 0:0
SV Meppen – Türkgücü München (abgesetzt)
Hallescher FC – 1.FC Kaiserslautern 1:1
1.FC Saarbrücken – SV Wehen Wiesbaden 3:3
FC Hansa Rostock – SG Dynamo Dresden 1:3
FSV Zwickau – SV Waldhof Mannheim 0:0
VfB Lübeck – FC Bayern München II 3:0
SpVgg Unterhaching – Viktoria Köln 2:2
FC Ingolstadt – 1.FC Magdeburg 1:0

Die Tabelle

1.1. FC Saarbrücken1122 : 1223
2.FC Ingolstadt1115 : 1220
3.SG Dynamo Dresden1114 : 1119
4.TSV 1860 München1121 : 1218
5.Viktoria Köln1116 : 1817
6.SC Verl918 : 1016
7.Türkgücü München917 : 1316
8.F.C. Hansa Rostock1016 : 1216
9.SV Wehen Wiesbaden1119 : 1616
10.KFC Uerdingen1110 : 1215
11.SV Waldhof Mannheim1019 : 1514
12.VfB Lübeck1116 : 1614
13.FC Bayern München II1015 : 1612
14.Hallescher FC1012 : 1912
15.FSV Zwickau1011 : 1311
16.1. FC Kaiserslautern1110 : 1410
17.SpVgg Unterhaching99 : 1310
18.MSV Duisburg1110 : 199
19.1. FC Magdeburg1110 : 198
20.SV Meppen89 : 176

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.