Keine Fans beim letzten Test zugelassen

Hansa muss ohne Unterstützung nach Polen

Noch zu Drittliga-Zeiten: Fans von Hansa Rostock. Foto: Lobeca/Felix Schlikis

Rostock – Die für den 21. Januar des kommenden Jahres angesetzte Testspiel-Begegnung des F.C. Hansa Rostock beim amtierenden polnischen Meister Lech Posen wird ohne Zuschauer ausgetragen. Das ist das Ergebnis mehrerer Gespräche der beiden Vereins-Führungen. Eine Einigung wurden nicht erzielt, um die Anforderungen örtlicher Behörden erfüllen zu können. Allein die Kosten für den Einsatz im Sicherheitsbereich würden im sechsstelligen Bereich liegen und müssten von den Vereinen getragen werden.

„Es ist bedauerlich, dass trotz intensiver Bemühungen unserseits keine Fans dabei sein können. Wir haben nach Gesprächen mit der Fanszene unsere Sichtweise zu diesem Freundschaftsspiel geschildert, aber es führte leider kein Weg zum Erfolg. Wir sind sehr enttäuscht darüber, weil neben dem sportlichen Reiz so eine Partie auch von der Atmosphäre lebt. Ein Dank geht an dieser Stelle an die Fanszene des F.C. Hansa, die im Vorfeld bereits 23 Busse organisiert hatte und mit uns zusammen somit 1.500 Fans die Anreise nach Polen ermöglichen wollte“, so Hansa-Boss Robert Marien.

- Anzeige -

Um das Testspiel des F.C Hansa bei Lech Posen dennoch zugänglich zu machen, ist eine Video-Liveübertragung auf den vereinseigenen Kanälen in den sozialen Netzwerken geplant. Derzeit werden die technischen Voraussetzungen dafür geprüft, die möglichen Optionen werden zu einem späteren Zeitpunkt noch bekannt gegeben.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Die Partie der Mecklenburger beim derzeitigen Tabellen-Sechsten der polnischen Ekstraklasa ist das letzte Testspiel vor dem Rückrundenstart. Eine Woche später trifft die Mannschaft in der 2. Bundesliga auswärts auf den 1.FC Heidenheim (Sonnabend, 28.Januar 2023, Anpfiff 13 Uhr).

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.