Lübeck – Weiter geht es Schlag auf Schlag in der 3. Liga für den VfB Lübeck. Das Heimspiel zuletzt gegen die Reservemannschaft des FC Bayern München (3:0), der 4. Sieg in Folge, der Jubel, ist noch nicht ganz aus den Köpfen verklungen, da geht der Blick schon wieder voraus: Denn am Mittwochabend (19 Uhr) steht bereits die Partie im Fritz-Walter-Stadion, bei den Remis-Königen (7 Unentschieden) auf dem Programm, gastieren die Schleswig-Holsteiner am „Betze“ in Kaiserslautern. HL-SPORTS gibt einen Überblick über die „Roten Teufel“, der anstehenden VfB-Aufgabe.

Namhafter Gegner, mit ganz viel Historie…

Über den 1. FCK müsste man eigentlich gar nicht so viel sagen. Jeder Fußballfan dürfte von der Erfolgsgeschichte, den diversen errungenen Titel Kaiserslauterns wissen. Ein Auszug: Vier Deutsche Meisterschaften (1951, 1953, 1991, 1998) gewann der 1. FCK, zwei Mal wurde der DFB-Pokal (1990 und 1996) in die Höhe gereckt.

- Anzeige -

ganz bitter…

In der jüngsten Vergangenheit kreuzten sich kaum die Wege des VfB mit denen der Pfälzer. In der Spielzeit 1996/1997 in der 2. Bundesliga gab es allerdings zwei Aufeinandertreffen – zwei Niederlagen für Grün-Weiß! An der Lohmühle blieb es am 3. November 1996 noch recht moderat, endete die Partie mit 0:2. Richtig deftig wurde es allerdings im Rückspiel. Dort kam der VfB am 18. Mai 1997 mächtig unter die Räder, wurde mit einem 0:7 im Gepäck auf die Heimreise vom „Betze“ geschickt.

1997 war Star-Team zwei Nummern zu groß…

Das der VfB am Ende der Spielzeit 1996/1997 abstieg, ist allen Lübeckern bekannt. Auch, das Kaiserslautern der Aufstieg in die 1. Liga in dieser Saison gelang. Verwundern konnte das auch nicht, wie der Blick auf das damalige Team der Pfälzer untermauert. Dort schickte Kult-Coach Otto Rehagel vor 38.000 Zuschauern gegen den VfB Lübeck mit Andreas Brehme, Olaf Marschall, Wynton Rufer, Harry Koch, Uwe Wegmann, Ratinho, Pavel Kuka oder Torwart Andreas Reinke ein echtes „Star-Team“ ins Rennen. „Das war schon eine Ausnahmetruppe, da hatten wir keine Chance“, weiß VfB-Vorstandsprecher Thomas Schikorra, der allerdings nicht live damals vor Ort sein konnte, sondern alles von zu Hause aus verfolgte. „Ich hab immer wieder in den Videotext geschaut, dabei gedacht, dass der kaputt sein muss. So schnell änderte sich der Spielstand, so schnell haben wir Gegentore bekommen.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Vergangenheit uninteressant…

Für das Landerl-Team ist die Vergangenheit definitiv nichts, womit man sich beschäftigen müsste. Die Gegenwart schaut anders aus. Dort geht man nach den letzten Wochen, in denen der VfB kräftig gepunktet hat, nun sicherlich nicht unbedingt als Underdog ins Rennen. Auch wenn der aktuelle Kader des 1. FC mit Akteuren wie Schlussmann Avdo Spahic, Innenverteidiger Kevin Kraus, Linksverteidiger Adam Hlousek, Kapitän Carlo Sickinger, Mittelfeldspieler Marlon Ritter oder Mittelstürmer Marvin Pourie für viel Qualität bürgt.

Boland optimistisch…

Routinier Mirko Boland (33) traf allerdings schon einmal in seiner Laufbahn vorher per Kopf gegen Kaiserslautern, weiß also wie es geht und wirkt positiv gestimmt: „Wir sind fit, haben uns gut in die Saison reingearbeitet. Dementsprechend heißt es nun auf dem Betzenberg Vollgas zu geben. Generell sieht man wie eng die Liga ist, das jeder auch jeden schlagen kann. Du musst jedes Spiel dich wieder voll fokussieren, voll ins Spiel gehen. Wir sind jetzt in einer Phase, wo wir den Lauf einfach mitnehmen wollen.“

Der 12. Spieltag in der 3. Liga:
SV Wehen Wiesbaden – SV Meppen (Die., 19 Uhr)
KFC Uerdingen – Hallescher FC
SC Verl – TSV 1860 München
SV Waldhof Mannheim – MSV Duisburg
Türkgücü München – 1.FC Saarbrücken
FC Bayern München II – FC Ingolstadt (Mi., 19 Uhr)
1.FC Kaiserslautern – VfB Lübeck
SG Dynamo Dresden – SpVgg Unterhaching
1.FC Magdeburg – FC Hansa Rostock
Viktoria Köln – FSV Zwickau

Tabelle:

1.1. FC Saarbrücken1122 : 1223
2.FC Ingolstadt1115 : 1220
3.SG Dynamo Dresden1114 : 1119
4.TSV 1860 München1121 : 1218
5.Viktoria Köln1116 : 1817
6.SC Verl918 : 1016
7.Türkgücü München917 : 1316
8.F.C. Hansa Rostock1016 : 1216
9.SV Wehen Wiesbaden1119 : 1616
10.KFC Uerdingen1110 : 1215
11.SV Waldhof Mannheim1019 : 1514
12.VfB Lübeck1116 : 1614
13.FC Bayern München II1015 : 1612
14.Hallescher FC1012 : 1912
15.FSV Zwickau1011 : 1311
16.1. FC Kaiserslautern1110 : 1410
17.SpVgg Unterhaching99 : 1310
18.MSV Duisburg1110 : 199
19.1. FC Magdeburg1110 : 198
20.SV Meppen89 : 176

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.