Keine Mannschaft zusammenbekommen: erste Absage – Favorit und Absteiger nehmen Auftakthürde

SV Wahlstedt hatte alles vorbereitet und dann sagt der Gegner ab

Duell zwischen Emilio Cevik (SG Wentorf-S./Schönberg) und Colin von Appen (SSV Güster). Foto: Lobeca/Vivian Pfaff

Wahlstedt – Beim SV Wahlstedt war alles für den Saisonstart in der Kreisliga Mitte vorbereitet und das Team von Trainer Mike Baaske am vergangenen Sonntag voller Vorfreude auf das erste Heimspiel gegen den VfR Neumünster II, doch daraus wurde nichts. Am Sonnabend bekamen die Segeberger einen Anruf: Die VfR-Reserve bekommt keine Mannschaft zusammen und tritt nicht an – und das am 1. Spieltag! „Das lässt nichts Gutes für den weiteren Verlauf der Saison vermuten“, so Baaske zu HL-SPORTS. Für den SVW ist der Auftakt nun am kommenden Wochenende bei Phoenix Kisdorf II. Der Aufsteiger verlor sein erstes Punktspiel in Bockhorst. Erster Tabellenführer ist FC Torpedo 76 Neumünster nach einem 7:4-Erfolg gegen SV Bönebüttel-Husberg.

TuS-Coach: „Das Ergebnis spiegelt mit Sicherheit nicht den Spielverlauf wider“

Alle Partien in der Kreisliga Ost liefen ohne Probleme ab. Naja fast: Drei Platzverweise gab es zu Saisonbeginn für Putlos, Malente und Cismar. TuS Garbek fand sich dagegen ohne ein einzige Gelbe Karte allerdings unter den Verlierern wieder. 0:3 unterlag man bei Eutin 08 II und landete mit Fortuna Bösdorf (0:3 in Cismar) zusammen am Tabellenende. TuS-Coach Jörg Tamar danach: „Ein typisches 0:0-Spiel, am Anfang ist 08 besser ins Spiel gekommen, trotzdem machen wir das Tor, was der Schiedsrichter leider zurückgenommen hat. Von da an haben wir den Ball gut laufen gelassen, aber das Tor nicht gemacht. Aus dem Nichts bekommen wir das Gegentor. Nach einem verschlossenen Elfmeter haben wir aufgemacht und bekommen noch zwei durch dumme Fehler. Das Ergebnis spiegelt mit Sicherheit nicht den Spielverlauf wider. Mund abwischen, weiter geht’s. Meine Jungs haben Bock!“

- Anzeige -
TuS Garbek kommt mit leeren Händen vom Auswärtsspiel bei Eutin 08 II zurück.

Kara trifft zweimal

Richtig torreich war es in der Kreisliga Süd. In drei von vier Begegnungen gab es jeweils ein 4:2. Genau dieses Ergebnis spielte der SVT Bad Oldesloe bei Hagen Ahrensburg II ein und Trainer Patrick Matysik meinte danach: „Ein Arbeitssieg gegen einen erwartet tiefstehenden Gegner. Durch eine Flanke aus dem Halbfeld mussten wir wie aus dem Nichts das 0:1 schlucken. Unbeeindruckt haben wir unser Spiel durchgezogen, geduldig runter gespielt und den hohen Ballbesitz zum 1:1 und dann drei Minuten vor der Halbzeit zur 2:1-Führung nutzen können. Durch eine mehr als strittige Zweikampfführung des Gegners erzielte Hagen das zwischenzeitliche 2:2. Infolgedessen spielten wir wieder ruhig und weitestgehend kontrolliert unser Spiel runter und konnten das Spiel wieder in unsere Richtung kippen. Insgesamt kein überragender Auftritt, solche Siege musst du aber mitnehmen. Aus meiner Sicht war der Sieg trotz der Gegentore zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Großes Lob an Hagen für den Kampfgeist und die Einsatzbereitschaft.“ Zweimal traf dabei übrigens Veysel Kara für die Oldesloer.

SVT Bad Oldesloe nach dem Auftaktsieg bei Hagen II.

Doppelpack von Tägert

Mit dem gleichen Resultat gewann der Bargfelder SV beim VfL Rethwisch. Und auch hier traf einer doppelt: Luca Tägert. Die Gastgeber führten zweimal und hielten nach einer Roten Karte in der ersten Hälfte und dem 2:2-Ausgleich durch Bargfelds Carsten Rüder noch eine halbe Stunde einen Zähler in der Hand. Doch in der Nachspielzeit trafen erst Tägert und eine Minute danach Dominik Sparr zum Sieg für den BSV. Dessen Trainer Frank Witte zog folgendes Fazit nach dem Last-Minute-Dreier: „Wir machen uns weiterhin das Leben selber schwer. Weiterhin gehen wir mit unseren zahlreichen hundertprozentigen Torchancen fahrlässig um und hinten hauen wir uns die Dinger immer wieder selbst rein. Wenn wir die Sorglosigkeit nicht schnellstmöglich abstellen, laufen wir unseren eigenen Ansprüchen wie schon in der letzten Saison hinterher. In der ersten Hälfte haben wir zahlreiche Torchancen liegenlassen und Rethwisch macht aus zwei Chancen zwei Tore und geht mit einer Führung auch verdient in die Pause. Nach Roter Karte gegen Rethwisch haben wir auch in der zweiten Halbzeit klarste Chancen liegenlassen und nach dem Ausgleich in Überzahl in einigen Kontersituationen Glück nicht wieder in Rückstand zu geraten. Am Ende ein Sieg, in dem es aus meiner Sicht keinen Gewinner verdient gehabthätte.“

Grüße an verletzten Kollegen

Und noch einmal 4:2. Dieses Mal für Borussia Möhnsen gegen TSV Berkenthin. Möhnsens Spielertrainer Tim Eiberg: „Der erste Spieltag ist immer schwierig. Wo steht man? Wie fit ist die Truppe wirklich? Bekommen wir die Trainingsinhalte auf den Platz? Am Ende des Tages steht ein verdienter Sieg im ersten Spiel und das ist entscheidend. Gerade in den ersten 35 Minuten haben wir spielerisch und kämpferisch gegen eine eher kampfbetonte Spielweise sehr überzeugt. Diesen Ansatz müssen wir weiterverfolgen und versuchen dies über 90 Minuten im Laufe der Saison auf den Rasen zu bringen. Besonders freut mich, dass wir heute vier verschiedene Torschützen hatten. Das zeigt, dass wir sehr flexibel und als Team aufgetreten sind.“ Sein Gegenüber Mirko Trautmann: „Verdammt unnötige Niederlage heute zum Start in Möhnsen. Die richtigen Worte kann ich zu diesem Spiel direkt nach Abpfiff gar nicht finden. Ich denke wir sind einfach gut beraten den Mund abzuputzen und im nächsten Spiel etwas Zählbares mitzunehmen.“ Eine kleine Randstory gab es noch zu dieser Partie: Max Kliebes zog sich einen Meniskusriss in der Vorbereitung in Hamwarde zu und seine Mannschaftskameraden grüßten ihn mit seinem Trikot nach dem Sieg.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Die Nummer 8 ist für den verletzten Max Kliebes von Borussia Möhnsen.

Kreisliga Mitte – 1. Spieltag (5.-7.8.)

SG Padenstedt – PSV Neumünster II 1:1
SV Boostedt – TSV Bordesholm II 2:3
FC Torpedo – SV Bönebüttel-Husberg 7:4
Blau-Rot Holstein – TSV Brokstedt 1:2
TuS Tensfeld – Bramstedter TS 1:1
SV Wahlstedt – VfR Neumünster II (VfR tritt nicht an)
SV Bokhorst – Phoenix Kisdorf II 1:0

Kreisliga Ost – 1. Spieltag (5.-7.8.)

Oldenburger SV II – SpVgg Putlos 1:1
TSV Malente – Insel Fehmarn 1:0
TSV Lütjenburg – ASV Dersau 0:1
Eutin 08 II – TuS Garbek 3:0
TSV Schönwalde – SG Sarau/Bosau II 3:1
SC Cismar – Fortuna Bösdorf 3:0

Kreisliga Süd – 1. Spieltag (6./7.8.)

Hagen Ahrensburg II – SVT Bad Oldesloe 2:4
Borussia Möhnsen – TSV Berkenthin 4:2
SSV Güster – SG Wentorf-S./Schönberg 1:3
VfL Rethwisch – Bargfelder SV 2:4
GW Siebenbäumen II – SIG Elmenhorst (10.8.)
FC Ahrensburg – TSV Gudow (23.8.)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.