Keine Tests mehr für Geimpfte und Genesene – und so läuft das mit den Fans

Regeln für Bundesligisten werden gelockert

Corona
Foto: Lobeca/Marcus Kaben

Frankfurt – Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat die Corona-Regeln in der Bundesliga und 2. Liga angepasst. Sollten die Spieler geimpft oder genesen sein, müssen sie zukünftig nicht mehr an den PCR-Tests teilnehmen.

DFL überlegt Fan-Rückkehr

Auch für die Fans ist die DFL derzeit in Überlegung, wie eine Rückkehr in die Stadien möglich sein kann. Dazu soll am kommenden Mittwoch in einer Mitgliederversammlung diskutiert werden. Insbesondere bei Gästefans wünschen sich die Vereine eine einheitliche Regelung. Am Ende obliegt es den örtlichen Behörden, wie sie mit einer Fan-Rückkehr umgehen.

- Anzeige -
ANZEIGE – #familaliga2tipprunde by HL-SPORTS

So viele Fans dürfen in die Stadien

Während der Hamburger SV zum ersten Heimspiel gegen Dynamo Dresden insgesamt 17.700 Zuschauer ins Volksparkstadion hineinlassen darf, sind es aufgrund der geringeren Grundkapazität bei Stadtrivale FC St. Pauli zum Auftakt am 25. Juli gegen Holstein Kiel nur 8.900 Fans, die ins Millerntor dürfen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

15.000 in Rostock

Bei Aufsteiger F.C. Hansa Rostock sind derzeit 15.000 Plätze freigegeben. Davon haben die Mecklenburger allerdings schon 10.000 Dauerkarteninhaber.

Kiel noch offen

Wie es bei Holstein Kiel in der kommenden Saison aussieht, ist derzeit noch nicht geklärt. Der Verein sei allerdings in Gesprächen mit der Stadt. Einen Dauerkartenverkauf soll es aber geben.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.