Lübeck/Eichede – Die Reservemannschaft des VfB Lübeck spielte in den ersten beiden Begegnungen in der Oberliga auf eigenem Platz ohne Zuschauer. Zwei Niederlagen kassierten die Grün-Weißen, das Team vom Trainer-Duo Norbert Somodi und Jan-Philipp Kalus dabei. Am Sonntag sollte laut Spielplan nun eigentlich Tabellenführer SV Eichede im Rahmen des 5. Spieltages in der Hansestadt gastieren. Sollte…

Norbert Somodi, Trainer VfB Lübeck II, Foto: Lobeca/Kaben

Nun plötzlich in Stormarn…

Denn inzwischen hat der VfB Lübeck mit dem SVE vereinbart, das Heimrecht für die am kommenden Sonntag stattfindende Partie der Oberliga-Süd zu tauschen und das Spiel im Eichedeer Ernst-Wagener-Stadion auszutragen.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Anpfiff ebenfalls 13 Uhr

Der SV Eichede vermeldete dazu in einer Pressemitteilung: Aufgrund der derzeitigen Verfügungslage wäre es nicht allen Interessierten möglich gewesen, das Spiel auf dem Nebenplatz der Lohmühle zu besuchen. Die Verantwortlichen des SV Eichede und des VfB Lübeck II haben daraufhin in vertrauensvollen Gesprächen beschlossen, das Spiel ins Eichedeer Ernst-Wagener-Stadion zu verlegen und somit bis zu 500 Zuschauerinnen und Zuschauern den Spielbesuch zu ermöglichen. Anstoß der Partie ist nunmehr am Sonntag, den 4. Oktober 2020, um 13 Uhr im Ernst-Wagener-Stadion. „Als Verein war es uns wichtig, dass das Spiel vor einer größtmöglichen Kulisse ausgetragen werden kann und alle Interessierten die Möglichkeit haben, eine Eintrittskarte zu erstehen. Unser Dank gilt den Verantwortlichen des VfB Lübeck, die in einvernehmlichen und absolut unkomplizierten Gesprächen unserem Ansatz gefolgt sind und kurzerhand dem Tausch des Heimrechts zugestimmt haben“, sagte Olaf Gehrken, Erster Vorsitzender des SV Eichede.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.