Samstag, 10. Dezember 2022 04:37
- Anzeige -
Start Regionalliga VfB Lübeck Kick gegen Emden wird ganz anders – Spieler des VfB Lübeck haben...

Kick gegen Emden wird ganz anders – Spieler des VfB Lübeck haben eine Mission

-

Lübeck – Während am vergangenen Wochenende der VfB Lübeck mal eben Zweitligist F.C. Hansa Rostock aus dem DFB-Pokal kegelte, fiel parallel der Startschuss der Saison 2022/2023 in der Regionalliga Nord. Am Freitagabend (19.30 Uhr) darf nun auch der VfB in den Alltagsbetrieb einsteigen, empfängt dann an der Lohmühle Kickers Emden. Der Aufsteiger unterlag zum Auftakt dem ambitionierten SC Weiche Flensburg 08 mit 0:2 auf eigenem Terrain, erhielt schon einmal erste Eindrücke, was da so in der Spielzeit auf das Team von Trainer Stefan Emmerling (56) zukommen könnte.

Wo landet der VfB Lübeck Lübeck am Ende der Saison 2022/2023?

  • Platz 1-3 (86%, 751 Votes)
  • Platz 4-9 (8%, 73 Votes)
  • Platz 15-19 (4%, 36 Votes)
  • Platz 10-14 (2%, 15 Votes)

Total Voters: 875

Loading ... Loading ...

Noch keine Punkte

Die Grün-Weißen stecken nach dem Highlight im DFB-Pokal seit Dienstag bereits in der Vorbereitung auf Emden, wissen, dass das jetzt ein ganz anderes Match ist. „Das ist unser erstes Spiel in der Regionalliga, da wollen wir gut reinkommen, wissen aber auch, dass uns das Pokalspiel für die Liga kein Mehrwert bringt. Wir haben 0 Punkte auf dem Konto, deshalb gilt es am Freitag die gleiche Intensität und Bereitschaft an den Tag zu legen wie zuletzt. Klar wollen wir auch einen guten Ball spielen, aber das beginnt auch mit Arbeit“, weiß Lukas Pfeiffer.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Respekt

Der VfB-Cheftrainer sieht auch keine Veranlassung die Kickers nach deren Niederlage auf die leichte Schulter zu nehmen. „Wir freuen uns, dass es losgeht, wissen aber auch um die Herausforderung mit Emden, die bestimmt hochmotiviert hier einen Tag vorher anreisen. Das wird sicherlich kein einfaches Spiel.“

Gemeinsames Ziel

Und wie hält man die Lübecker Spieler nach dem tollen Pokalfight gegen die „Kogge“ und dem Sieg auf dem Boden? Pfeiffer sagt: „Da muss man tatsächlich gar nicht so viel machen. Alle Spieler sind hier bei uns mit einer klaren Mission, die wissen das die Liga das Alltagsgeschäft, das größte Ziel ist dieses Jahr. Ich erde die Jungs natürlich auch, aber die sind alle fokussiert und haben Bock auf das Spiel.“

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.