Anzeige

Lübeck – Die Kreisliga-Saison 2016/17 ist vorbei. Am Ende gab es noch einmal ein richtiges Finish, das sich zur Pause noch ganz anders darstellte.

Wäre schon nach 45 Minuten Schluss gewesen, dann hätte man am Kasernenbrink die Meisterschaft feiern können, denn der SC Rapid lag zu diesem Zeitpunkt gegen den VfL Bad Schwartau mit 2:0 vorne, wobei entgegengesetzt am Thomas-Mann-Platz der Lübecker SC gerade den Ausgleich zum 1:1 erzielte. Das sollte sich bekanntermaßen im zweiten Durchgang ändern und der LSC drehte die Partie, gewann am Ende mit 5:2 gegen Olympia Bad Schwartau.

Im Abstiegskampf sah es ähnlich aus. Dänischburg führte bei der Dornbreiter Reserve, kassierte aber vor dem Seitenwechsel noch den Ausgleich. Selbst zu diesem Zeitpunkt wäre man selbst gerettet gewesen und der FCD II abgestiegen. Am Ende schaffte das Team vom Steinrader Damm noch die Wende und kletterte auf einen Nichtabstiegsplatz. Dänischburg ist dadurch abgestiegen.

Große Freude herrschte erst weit nach dem Schlusspfiff beim ATSV Stockelsdorf. Der Abschied von Trainer Uwe Prüßmann wurde gefeiert, doch die Stimmung war dabei noch gedrückt, bis HL-SPORTS den scheidenden Coach informierte, dass der 13. Platz für seine Mannschaft in der Gesamtrechnung aller Kreisliga-Quotiententeams aus Schleswig-Holstein für den Klassenerhalt reicht. Sicher ein schöner Abschied für den 49-Jährigen, der nun das Kreisligafeld Robert Balazs überlässt, der dort am 1. Juli Cheftrainer wird.

Stimmen und Statistiken zum letzten Spieltag:

Viktoria 08 – TSV Kücknitz 3:1 (2:0)
Tore: 1:0 Spoddig (31.), 2:0 Battal (37.), 2:1 Kilic (58.), 3:1 Suew (92.)

Julian Wittern  (V08): „Ein schönes Spiel zum Abschluss. Wir waren spielbestimmend und haben uns den Sieg voll und ganz verdient. Außerdem hatten wir einen schönen Nachmittag mit der ganzen Herrenabteilung; insgesamt also ein gelungener Tag!“

Fortuna St. Jürgen – SC Buntekuh 2:3 (2:1)
Tore: 1:0, 2:1 Stagge (22., 35.), 1:1 Hassan (24.), 2:2 Harder (53.), 2:3 F. Kreutzfeldt (83.)

Alex Bera (Fortuna): „Die Niederlage ist nicht unverdient, wenn zu viele Spieler bei einer 2:0-Führung abschalten. Der fünfte Tabellenplatz ist heute kein Trost.“

Thorsten Kreutzfeldt (SCB): „Ein sensationeller Saisonabschied. 3:2-Sieg und mein Bruder schießt den Siegtreffer in unserem letzten gemeinsamen Spiel in der ersten Herren. Es ist geschafft.“

SC Rapid – VfL Bad Schwartau 8:0 (2:0)
Tore: 1:0 Yoksul (11.), 2:0 Bormuth (18.), 3:0 Özkaya (50.), 4:0, 6:0, 8:0 Rach (59., 77., 84.), 5:0 Jäger (63.), 7:0 Peters (80.)

Paul Sznabel (SCR): „Zunächst herzlichen Glückwunsch an den Lübecker SC zur verdienten Meisterschaft. Wir hatten es leider nicht mehr selbst in der Hand, wollten aber da sein und den Druck hoch halten. Das ist uns heute gelungen. Leider hat es nicht gereicht. Besonders für unser Trainerteam, das über das ganze Jahr so akribisch mit der Mannschaft gearbeitet hat, hätte ich mir den Titel sehr gewünscht. Jetzt bleibt mir nur noch Sebastian Wenchel und Mario Schmidt ein großes Dankeschön für ihre professionelle und gewissenhafte Arbeit auszusprechen.“

Matti Meyer (VfL): „Glückwunsch an Rapid, eine ganz tolle Truppe. Jetzt haben wir Pause und werden diese genießen.“

ATSV Stockelsdorf – Eichholzer SV 0:3 (0:2)
Tore: 0:1 Benz (21.), 0:2 Senol (45.), 0:3 Orbahn (89., EM)

Uwe Prüßmann (ATSV): „Wir waren vorm Tor nicht effektiv und Eichholz hat drei reingemacht. Zuwenig, wenn man mindestens einen Punkt braucht. Es freut mich unendlich für den ATSV und die Spieler, die bis zum Ende zu mir und dem Verein gehalten haben. Somit ein schönes Ende einer schwierigen Saison.“

Hanfifi Demir (ESV): „Vielen Dank an die Eichholzer Jungs, die die Saison sauber und ordentlich zu Ende gespielt haben. Es war ein müder Sommer-Kick, in dem wir 90 Minuten alles im Griff hatten. Wir sind stolz auf die gesamte Leistung in dieser Saison. Top fünf war unser Ziel und dies haben wir geschafft! Glückwunsch an den Lübecker SC zur Meisterschaft und auch an die Aufsteiger SC Rapid und TSV Schlutup und nun heißt es Sommerpause… Und den verletzten Spielern von Stockelsdorf gute und schnelle Besserung.“

FC Dornbreite II – TSV Dänischburg 4:1 (1:1)
Tore: 0:1 Jänke (9.), 1:1, 2:1, 3:1 Schließer (39., 47., 80.), 4:1 Müther (83.)

Martin Friehold (FCD II): „Saison gerettet dank einer guten Rückrunde. An dieser Stelle ein Danke an viele und ein Danke für nichts an manche. Bis zur nächsten Saison sagen wir nicht Tschüss sondern auf Wiedersehen.“

Mirko Zapf (Dänischburg): „Es ist schwer, in solch einer Situation die passenden Worte zu finden. Die Mannschaft hat klasse angefangen, die Positionen wurden top gehalten und wir sind auch verdient in Führung gegangen. Wichtige "Fairplay-Momente" wurden mit den Füßen getreten und Dornbreite hat diesen definitiv nicht verdient! Auch ein Linienrichter hat keinen guten Tag erwischt, der sich lieber mit den Zuschauern unterhielt, als extrem wichtige Entscheidungen richtig zu fällen! Aber wir wollen nicht als schlechte Verlierer dargestellt werden und gratulieren Dornbreite zum Ligaerhalt! Die Saison ist nicht heute von uns verloren worden und es gilt nun die Köpfe frei zubekommen, eine sehr gute Mannschaft zusammenzustellen und den sofortigen Wiederaufstieg anzupeilen.“

Lübecker SC – Olympia Bad Schwartau 5:2 (1:1)
Tore: 0:1 Plaumann (39.), 1:1, 3:1 Möllner (45. EM, 52.), 2:1 Schmalfeld (48.), 3:2 Porath (55., EM), 4:2, 5:2 Arlandi (60., 80.)
Besondere Vorkomnisse: Aktepe (LSC) hält Foulelfmeter von Löhndorf (Olympia, 23.)

Uwe Buchholz (LSC): „In der ersten Halbzeit hatten wir unsere Schwierigkeiten! Jan Hecht musste leider nach einer unglücklichen Situation ausgewechselt werden, doch unser Ersatzkeeper Yassin konnte den Elfmeter parieren! Vor der Halbzeit haben wir dann noch dann das 0:1 kassiert, was wir durch Möllner per Elfer wieder wettmachen konnten. Nach der Halbzeit machte Schmalfeld dann endlich das richtungsentscheidende 2:1. Das darauf folgende Ergebnis von 5:2 war am Ende verdient und der LSC ist nach der Rückrunde verdient als Meister aufgestiegen. Auch Glückwünsche an Möllner, der am Ende noch die Torjägerkanone zum LSC-Platz geholt hat! Gut kick und allen eine erfolgreiche nächste Saison!“

Jan Mehlfeld (Olympia): „Glückwunsch an LSC zur verdienten Meisterschaft. Dem Torhüter vom LSC wünschen wir gute Besserung. Gute erste Halbzeit, nach der Pause machen wir es dem Gegner zu einfach. Am Ende ein verdienter Sieg für LSC. Wir wünschen allen Mannschaften eine erholsame Pause.“

Türkischer SV – Kronsforder SV 2:1 (1:1)
Tore: 0:1 Hillmann (38.), 1:1 Keremsah (40.), 2:1 Büyükdemir (74.)

Patrick Hempel (KSV): „Bei den Temperaturen war mir klar, dass es keines schönes Spiel wird, aber was ich gesehen habe tat schon weh. Spiegelt die Saison wieder.“

Abchluss-Tabelle Kreisliga Lübeck:
        
Pl. MannschaftSp.Diff.Pkt.
1.Lübecker SC2821435967
2.SC Rapid Lübeck2820626766
3.TSV Schlutup2819818665
4.Eichholzer SV2818735561
5.Fortuna St. Jürgen281279743
6.VfL Bad Schwartau281279443
7.Viktoria 0828106121636
8.Olympia Bad Schwartau2810414-1734
9.Kronsforder SV289316-930
10.SC Buntekuh288614-2530
11.Türkischer SV289316-3630
12.FC Dornbreite II288317-3827
13.ATSV Stockelsdorf288218-3026
14.TSV Dänischburg288218-6626
15.TSV Kücknitz283223-7311
16.TSV Siems zg.000000