Riesenjubel beim TuS Hartenholm nach dem 2:1-Sieg gegen Kaltenkirchen. Foto: Lea Petzold/TuS Hartenholm/oH

Kisdorf- Landesligaabsteiger SSC Phoenix Kisdorf ist der erste Tabellenführer der neuen Saison in der Verbandsliga Süd-West. Die Segeberger gewannen das Derby bei Aufsteiger SG Oering/Seth verdient mit 5:0. Auch der TSV Bargteheide (4:1 bei TS Einfeld) und WSV Tangstedt (1:0 gegen Elmenhorst/Tremsbüttel) sind mit Siegen gestartet. Der SC Rönnau 74 musste sich beim SV Wasbek mit einem 3:3-Unentschieden begnügen. Trainer Sören Warnick war vor allem mit dem Auftritt seiner Abwehr unzufrieden. Einen 2:1 Sieg, durch einen Treffer in der Nachspielzeit, feierte der TuS Hartenholm gegen Fetihspor Kaltenkirchen.

TS Einfeld – TSV Bargteheide 1:4 (0:3)

Marc Rieger (TSV Bargteheide): „Ein auch in der Höhe verdienter Sieg unserer Mannschaft. Wir hatten zu Beginn ein paar Schwierigkeiten, da Einfeld gut gegengehalten hat. Durch den Doppelpack kurz vor der Pause war der Deckel drauf. Wir freuen uns über die ersten drei Punkte „

- Anzeige -

SV Wasbek – SC Rönnau 74 3:3 (1:1)

Sören Warnick (SC Rönnau): „Das war ein Saisonauftakt, den wir uns nicht so vorgestellt haben. Wir waren heute spielbestimmend und müssen nach Torchancen gewinnen. Leider war unser Abwehrverhalten heute eine Katastrophe. Erste Halbzeit ein Geschenk zum 0:1, die einzige Torchance von Wasbek. Der Ausgleich zur Halbzeit war mehr als verdient. Zweite Halbzeit das gleiche Elend, wir liegen 1:3 im Rückstand. Wasbek hat dreimal auf das Tor geschossen und dreimal getroffen. Das ist Qualität. Was ich meiner Mannschaft hoch anrechne ist, dass wir nicht aufgegeben und wir verdient den Ausgleich gemacht haben. Dieses Spiel muss und wird in der kommenden Woche aufgearbeitet.“

WSV Tangstedt – SG Elmenhorst/Tremsbüttel 1:0 (0:0)

Kevin Steen (WSV Tangstedt): „Es war ein sehr umkämpftes Spiel. Wir haben leider nicht so richtig unser Spiel durchziehen können, sind aber trotzdem mit dem ersten Erfolg in der Punktrunde sehr glücklich.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

SG Oering/Seth – SSC Phoenix Kisdorf 0:5 (0:2)

Dominik Fseisi (Phoenix Kisdorf): „Nach nervösem Beginn beider Teams konnten wir ab Minute 20 die Kontrolle übernehmen. Wir konnten dann schnell 2:0 in Führung gehen, verpassten jedoch vor der Halbzeit auf 3:0 zu stellen. In Halbzeit zwei hatten wir alles im Griff und haben souverän gespielt. Hinten raus gelang Gliem noch ein Dreierpack. Ein gelungener Saisonstart.“

TuS Hartenholm – Fetihspor Kaltenkirchen 2:1 (1:1)

Marius Kirstein (TuS Hartenholm): „Ein sehr verdienter Sieg für uns zum Auftakt. Die ersten 15 bis 20 Minuten war Fetihspor griffiger und insgesamt präsenter. Wir haben sie allerdings auch mit groben Fehlern immer wieder eingeladen. Danach waren wir bis zum Schluss klar spielbestimmend und ließen mehrere Großchancen liegen. Während Fetihspor anfangs noch durch Konter mal gefährlich wurde, ließ auch das nach der gelb-roten Karte nach. Tjorven Spieler brachte dann spät die Erlösung, als er im eins gegen eins cool blieb und den Ball an Nico Jeschke vorbeischob. Für uns war es somit ein gelungener Auftakt, mit einem verdienten Sieg gegen einen guten Gegner.“

Der 1. Spieltag:

SV Todesfelde II – VfR Horst 1:1
TS Einfeld – TSV Bargteheide 1:4
SV Wasbek – SC Rönnau 3:3
WSV Tangstedt – SG Elmenhorst/Tremsbüttel 1:0
TuS Hartenholm – Fetihspor Kaltenkirchen 2:1
SG Oering/Seth – SSC Phoenix Kisdorf 0:5
TuS Krempe – Leezener SC 0:1

Die Tabelle:

1.SSC Phoenix Kisdorf15 : 03,00
2.TSV Bargteheide14 : 13,00
3.TuS Hartenholm12 : 13,00
4.Leezener SC11 : 03,00
4.WSV Tangstedt11 : 03,00
6.SC Rönnau 7413 : 31,00
6.SV Wasbek13 : 31,00
8.SV Todesfelde II11 : 11,00
8.VfR Horst11 : 11,00
10.Fetihspor Kaltenkirchen11 : 20,00
11.SG Elmenhorst /​ Tremsbüttel10 : 10,00
11.TuS Krempe10 : 10,00
13.TS Einfeld11 : 40,00
14.SG Oering-Seth10 : 50,00

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.