Klasse Spielzeit nicht ausreichend für den Aufstieg

Kaltenkirchener TS wird Vizemeister

Der Jubel bei der Kaltenkirchener TS in dieser Saison war groß. Foto: Niklas Runne

Kaltenkirchen – Bis kurz vor Schluss kämpfte die Kaltenkirchener TS um die Meisterschaft in der Landesliga Holstein und den Aufstieg in die Oberliga. Am Ende steht KT jedoch erneut mit leeren Händen da und das, obwohl die Saison überragend gespielt wurde. Mit 69 Punkten aus 28 Partien landete Kaltenkirchen nur zwei Zähler hinter Eutin 08. In der Aufstiegsrunde gegen die SpVg Eidertal Molfsee gingen die Segeberger nach Hin- und Rückspiel als Verlierer vom Feld, wie im Vorjahr scheiterte man in den Aufstiegsspielen. „Wir haben im zweiten Jahr nach dem Aufstieg den zweiten Platz verteidigen können und sind nun endgültig in der Klasse angekommen. Unsere jungen Spieler haben sich ein weiteres Jahr im Herrenfußball etabliert und alle Neuzugänge haben gezündet. Leider hat uns zur Meisterschaft und zum Aufstieg das Glück und die nötige Kaltschnäuzigkeit gefehlt“, so Trainer René Sixt.

Torjubel von Ben Mügge (Kaltenkirchener TS). Archivfoto: Lobeca/Ralf Homburg

Offensiv-Power nicht zu stoppen

In der vergangenen Spielzeit verlor Kaltenkirchen in 20 Begegnungen zwei Spiele mehr, als in der abgelaufenen Saison mit 28 Partien. Mit nur 28 Gegentreffern kassierte man dabei sogar zwei Tore weniger. KT stellte zudem die beste Offensive der Liga. 96 Treffer waren deutlich der Höchstwert. Sixt erwähnte dabei noch den Erfolg im Kreispokal: „Wir haben den Kreispokal gewonnen mit einem Sieg gegen Todesfelde im Halbfinale und können uns damit Regio-Aufsteiger-Besieger nennen. Unser Fußball war erfrischend und hat uns alle begeistert. 96 erzielte Tore sprechen für sich (mit den Spielen gegen Sereetz sogar über 100).“ Enrik Nrecaj steuerte als Top-Torjäger der Liga mit 30 Treffern entscheidend zu der starken Offensive bei. Josef Jueidi und Malte Pietsch erzielten jeweils elf Tore und Max Spreitzer reihte sich knapp dahinter mit zehn Treffern ein. Die vier Angreifer kommen somit auf stolze 62 Tore. Nur drei Niederlagen musste KT über die gesamte Spielzeit hinnehmen. In der starken Rückrunde holte der Vizemeister 37 von 42 möglichen Punkten. Zu Hause gab es am meisten Spektakel zu sehen. In Kaltenkirchen schoss das Team von Trainer Sixt 65 Tore in 14 Spielen, was einem Schnitt von über 4,6 eigenen Treffern pro Heimspiel entspricht. An den letzten beiden Spieltagen gewann KT mit 8:1 gegen SV Henstedt-Ulzburg und mit 8:0 gegen SV Eichede II.

Enrik Nrecaj (Kaltenkirchener TS). Foto: Niklas Runne

Erneuter Angriff in der kommenden Saison

Viele Bereiche zur Verbesserung gibt und braucht es dementsprechend nicht, um in der kommenden Saison wieder ganz oben anzugreifen. Gerade in den beiden Spielen in der Aufstiegsrunde hat sich jedoch eine Schwäche entpuppt und das ist die Effizienz vor dem gegnerischen Tor, obwohl Kaltenkirchen über die Saison 96 Tore erzielt hat. „Erfahrung und Ruhe vor dem Tor. Diese Attribute werden, aufgrund des Altersschnitts, automatisch kommen“, so der Trainer abschließend zum Rückblick.

Anzeige
Anzeige

Wer wird Europameister?

  • Deutschland (37%, 537 Votes)
  • Frankreich (12%, 169 Votes)
  • England (9%, 125 Votes)
  • Ist mir egal (7%, 104 Votes)
  • Spanien (7%, 101 Votes)
  • Türkei (3%, 49 Votes)
  • Albanien (3%, 42 Votes)
  • Italien (3%, 41 Votes)
  • Österreich (3%, 37 Votes)
  • Portugal (2%, 32 Votes)
  • Niederlande (2%, 29 Votes)
  • Dänemark (2%, 29 Votes)
  • Georgien (2%, 25 Votes)
  • Kroatien (2%, 22 Votes)
  • Schottland (1%, 15 Votes)
  • Ukraine (1%, 13 Votes)
  • Weiß ich nicht (1%, 13 Votes)
  • Belgien (1%, 11 Votes)
  • Polen (1%, 9 Votes)
  • Ungarn (1%, 8 Votes)
  • Schweiz (0%, 7 Votes)
  • Serbien (0%, 6 Votes)
  • Tschechische Republik (0%, 4 Votes)
  • Rumänien (0%, 4 Votes)
  • Slowenien (0%, 3 Votes)
  • Slowakei (0%, 2 Votes)

Total Voters: 1.437

Wird geladen ... Wird geladen ...
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -