Norbert Somodi, (Trainer VfB Lübeck II). Foto: Lobeca/Kaben

Lübeck – Unter „Rückkehrer“ Norbert Somodi fand am Montag auch bei der Reservemannschaft des VfB Lübeck die erste, offizielle Trainingseinheit statt. Der neue, alte Cheftrainer hatte seinen Jungs aber auch schon für die Tage zuvor einige Pläne und Aufgaben erteilt, um in Fahrt zu kommen. Im Endeffekt gestaltete sich der Montag dann relativ überschaubar: Gerade einmal 13 Kicker (11 Feldspieler/2 Keeper) standen auf dem Geläuf. Improvisiert wurde auch abseits der Einheit. Die Umkleidekabinen wurden zum Beispiel aus Vorsicht (Corona) nicht genutzt.

Personal:

Mit Fares Hadj (1. FC Phönix Lübeck) und Timon Flach (aus den USA zurück) standen zwei Neuzugänge auf dem Platz. Im Gegenzug fehlte Silas Meyer, der sich inzwischen bekanntlich Ligakonkurrent SV Eichede angeschlossen hat.

- Anzeige -

Bilanz gezogen…

Somodi fasste aus seiner Sicht die Eindrücke wie folgt zusammen: „Klar würde man gerne mit dem ganzen Kader trainieren. Aktuell ist das eben nicht möglich. Mit Sven Freitag und Minou Tsimba-Eggers trainieren zwei Jungs ja bei der Regionalliga oben mit. Einige Spieler fehlen auch einmal, da sie in der Abendschule sind. Aus der U19 wollen wir nicht auffüllen, die sollen unter sich bleiben und arbeiten. Das ist aber alles okay. So können wir in Kleingruppen trainieren, lernt man sich untereinander noch besser kennen.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Wer gewinnt das Hamburger Stadtderby in der 2. Liga?

  • Hamburger SV (59%, 303 Votes)
  • FC St. Pauli (27%, 136 Votes)
  • Unentschieden (14%, 74 Votes)

Total Voters: 513

Loading ... Loading ...

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.