Knall am Kasernenbrink: Doppel-Rücktritt beim SC Rapid

Martin Armbruster zieht sich zurück

Der Vereinsname "Rapid" auf dem Trikot. Foto: Lobeca/Michael Raasch

Lübeck – Die Vorkommnisse der vergangenen Wochen rund um den Kasernenbrink haben für erste Konsequenzen gesorgt. Martin Armbruster ist als Abteilungsleiter und Liga-Obmann beim SC Rapid zurückgetreten. Das gab der 56-Jährige am Sonntagvormittag bei HL-SPORTS bekannt. Zuletzt gab es immer wieder Schwierigkeiten mit Spielabbrüchen bei den Partien der Herrenmannschaften. Diese mündeten am vergangenen Sonnabend in einem Eklat in der Begegnung des Verbandsliga-Teams gegen SV Hamberge. Im Laufe des Tages wird sich Armbruster dazu bei HL-SPORTS genauer äußern. Hier geht es zur Erklärung.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -