Kölsche Jung zu Eintracht Norderstedt

Andre Wallenborn bleibt in der Regionalliga

Andre Wallenborn wechselt von Altona 93 nach Norderstedt. Foto: Lobeca/Felix Schlikis

Norderstedt – Andre Wallenborn wechselt von Altona 93 zum FC Eintracht Norderstedt und unterschrieb beim Regionalligisten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024.

„André wird uns in der Defensive weiter verstärken und zusätzliche Alternativen bieten“, freut sich Trainer Olufemi Smith über den 27jährigen Neuzugang. Der ehemalige Junioren-Nationalspieler kommt mit der Erfahrung von über 130 Regionalliga-Spielen für die U23 des 1.FC Köln, Viktoria Köln, den SC Wiedenbrück, Alemannia Aachen und zuletzt Altona 93 zu uns. Zudem bestritt der in der Jugend des 1.FC Köln ausgebildete Verteidiger mit dem linken Fuß zehn Drittliga-Spiele für den Halleschen FC.

- Anzeige -

„Er war absoluter Führungsspieler in Aachen und Altona. Wir hoffen, dass er uns mit seiner Führungsqualität den nächsten Schritt machen lässt“, so Smith. Besonders interessant für den Trainer ist, dass Wallenborn „in der Innenverteidigung und als Linksverteidiger eingesetzt werden kann. Zudem hat er einen linken Fuß, was in der Innenverteidigung hinsichtlich des Spielaufbaus eine sehr spannende Option ist.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige

„Mir wurde über den Verein und die handelnden Personen bei Eintracht Norderstedt ausschließlich Positives berichtet“, so der Neuzugang bei seiner Vorstellung. „Dieser Eindruck hat sich in den Gesprächen bestätigt. Ich freue mich sehr auf die neue Saison und möchte der Mannschaft dabei helfen, eine erfolgreiche Saison zu spielen“, meint der gebürtige Kölner.

Weitere Neuzugänge für die Defensive sind nicht geplant. Smith: „André bringt eine Menge von dem mit, was wir für die Defensive gesucht haben und komplettiert damit unsere Riege an wirklich starken und regionalliga-erfahrenen Verteidigern. Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, ihn von der Zusammenarbeit zu überzeugen.“

Bildquellen

  • Wallenborn: Lobeca/Felix Schlikis
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.