Joda-Sportpark, SV Todesfelde. Foto: sr

Lübeck/Segeberg – In der Oberliga wird 2021 nicht mehr der Ball rollen. Die ursprünglich noch angesetzten vier Nachholpartien wurden wieder abgesagt. Zeit für HL-SPORTS noch kurz einen Blick auf den rein sportlichen Verlauf in der bisherigen Spielzeit zu richten, die Clubs eine Zwischenbilanz ziehen zu lassen. Der SV Todesfelde geht auf dem Platz an der Sonne liegend, also als Tabellenführer in die spielfreie Zeit und äußerte sich in Person des Trainers wie folgt.

HL-SPORTS: Hallo Sven. Wir ordnest Du eure sportliche Situation ein?

- Anzeige -

SVT-Coach Sven Tramm: „Wir können sehr zufrieden sein mit dem ersten halben Jahr, wissen aber auch, dass wir Luft nach oben haben. Da waren einige Spiele dabei, die nicht gut waren. Von daher gilt es in der Wintervorbereitung hart zu arbeiten, damit wir konstanter werden.“

HL-SPORTS: In welchen Bereichen kann man zufrieden sein?

SVT-Coach Sven Tramm: „Die Trainingsbeteiligung, das Zusammenhalten der Jungs, ist richtig gut. Es ziehen alle mit. Es ist so, dass wir Trainer super Alternativen haben, die immer voll da sind, die immer Gas geben. Alle 24 Mann wollen unter die ersten Elf. Das freut uns sehr.“

HL-SPORTS: Wo gibt es definitiv noch Luft nach oben?

SVT-Coach Sven Tramm: „In jeglichen Bereichen geht es immer besser. Von daher werden wir hart arbeiten, wollen uns stetig verbessern.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

HL-SPORTS: Gibt es schon einen Rahmenplan für die Vorbereitung (Trainingsstart, Testpartien etc.)?

SVT-Coach Sven Tramm: „Mitte Januar werden wir ins Training starten. Genaue Daten gibt es aber sonst noch nicht.“

HL-SPORTS: In der Winterpause werden oft personelle Dinge geregelt. Ist da zum Thema Neuzugänge, mögliche Abgänge im Winter oder Sommer, oder auch Vertragsverlängerungen schon etwas spruchreif?

SVT-Coach Sven Tramm: „Das ist alles im Gange. Es wird weder Winterabgänge noch Winterzugänge bei uns geben. Alles andere ist in Arbeit.“

HL-SPORTS: Vielen Dank Sven

Das Spitzenspiel zwischen Todesfelde und Eichede endete Remis. Foto: sr

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.