Donnerstag, 2. Februar 2023 15:23
- Anzeige -
StartRegionalligaVfB LübeckKontertruppe mit Überzeugung und Tiefgang – ein unangenehmer Gegner wartet auf den...

Kontertruppe mit Überzeugung und Tiefgang – ein unangenehmer Gegner wartet auf den VfB Lübeck

-

Lübeck – Es gilt noch einmal alle Kräfte zu bündeln an der Lohmühle und beim VfB Lübeck. In der Regionalliga Nord steht am Sonnabend (14 Uhr) das letzte Pflichtspiel im Jahr 2022 auf dem Programm, gibt der Bremer SV seine Visitenkarte ab. Mit einem Dreier auf eigenem Terrain, der wird definitiv anvisiert wird, könnten die Schleswig-Holsteiner gut gelaunt in die Winterpause gehen. Doch vorher muss auf dem Rasen noch einmal richtig Gas gegeben werden, gegen einen Kontrahenten, der zuletzt eindrucksvoll den SC Weiche Flensburg 08 mit 4:0 seine Grenzen aufwies, wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt einsammelte. Auch die Zuschauer sind noch einmal gefordert, werden zahlreich erwartet. Läuft alles wie geplant und wird „gemeinsam“ gewonnen, sollte auch die anschließende Weihnachtsfeier für Spieler nebst Trainerteam und Staff auf der Lohmühle, zudem gibt es ein üppiges Rahmenprogram (wir berichteten), eine bisher absolut gelungene Spielzeit abrunden.

Zum Gegner:

Doch noch muss ja gekickt und gewonnen werden. VfB-Trainer Lukas Pfeiffer geht jedenfalls nicht von einem Selbstläufer am Sonnabend aus. „Das ist eine gute Kontermannschaft, die vor allem zuletzt gegen Weiche auch mit viel Überzeugung aufgetreten ist. Die haben einen guten Tiefgang, spielen aktuell auch ein anderes System wie noch im Hinspiel gegen uns. Von daher erwartet uns schon eine unangenehme Aufgabe, wo wir gerade in der Anfangsphase wach sein müssen. Wir haben schon ein paar Sachen gesehen, wie man sie bezwingen kann. Das müssen wir nun eben umsetzen und abrufen, dann klappt es auch mit einem Sieg.“  

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Personal:

Nach aktuellem Stand stehen Mats Facklam (Adduktoren/Schambein) und Manuel Farrona Pulido (Oberschenkel/Adduktoren) nicht zur Verfügung.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.