Marcello Meyer (1. FC Phönix) im Spiel gegen den SV Eichede. Foto Lobeca/Kaben

Lübeck – Am Sonnabend und Sonntag wird in der Fußball-Oberliga der 19. Spieltag absolviert und gleichzeitig das Jahr 2019 vom normalen Pflichtprogramm her beendet. Einzig am 7. Dezember sind noch Vereine – allerdings nicht aus der Region – im Einsatz, bestreiten Nachholpartien. Doch zurück zum aktuellen Geschehen. Dort führt es den 1. FC Phönix am Sonnabend nach Husum, den VfB Lübeck II zum TSB Flensburg und Eichede nach Neumünster. Heimrecht hingegen genießen der Oldenburger SV und Eutin 08, die von der Papierform her mit den abstiegsbedrohten Vereinen von Kropp und Inter Türkspor Kiel vor machbaren Aufgaben stehen. Unter diesem Motto steht wohl auch der Sonntag. Todesfelde empfängt den SV Frisia 03, Preußen Reinfeld ist im Aufsteiger-Duell in Eckernförde gefordert. Zurück zur Spitze: Gewinnt Todesfelde gegen Frisia, selbst ein Unentschieden langt, dürfen sich die Segeberger „Wintermeister“ nennen…

TSB Flensburg – VfB Lübeck II (Sa., 14 Uhr/Eckenerstraße)
Serkan Rinal (VfB II): „Wir sind zwar jetzt schon zufrieden mit dem Saisonverlauf, würden aber natürlich gerne auch im 10. Spiel in Folge ungeschlagen bleiben. In Flensburg erwarten wir einen guten Gegner und ein Spiel auf Augenhöhe.“

- Anzeige -

Oldenburger SV – TSV Kropp (Sa., 14 Uhr/Schauenburger Platz)
Florian Albrecht (OSV): „In unserem letzten Spiel zu Hause 2019 wird Marcel Schröder (Dienst) fehlen. Julian Brauer (krank) und Fynn Severin (verletzt am Knöchel/Außenband) ebenfalls. Es wäre schön das gute Jahr mit einem Sieg zu beenden. Bis dato haben wir die Saison gut gelöst mit 27 Punkten. Wir sind aber gewarnt vor Kropp, die auch wenn sie erst drei Punkte haben zuletzt gut gespielt haben. Siehe letzte Woche nur 0:1 gegen Todesfelde verloren. Zuvor 2:2 gegen Husum und auch gegen Eichede nur 0:1. Mit einem Dreier für uns würde es sicherlich schöner bei der sich anschließenden Weihnachtsfeier werden.“

Eutin 08 – Inter Türkspor Kiel (Sa., 14 Uhr/Waldeck)
Dennis Jaacks (Eutin 08): kein Statement vorhanden

PSV Neumünster – SV Eichede (Sa., 14 Uhr/Stettiner Straße)
Denny Skwierczynski (SVE): „Der PSV verfügt über eine gute Mannschaft und ist dabei, nach einer von außen betrachtet eher schwierigen Hinrunde, sich jetzt nach und nach eine gewisse Stabilität zu erarbeiten. Das haben sie zuletzt mit dem 5:1 gegen Eckernförde deutlich gezeigt. Es wird eine sehr anspruchsvolle Aufgabe für uns sein dort zu bestehen. Gerne wollen wir natürlich die Niederlage aus dem Hinspiel korrigieren.“

Anzeige
Anzeige
AOK

SV Todesfelde – Frisia 03 (So., 14 Uhr/Dorfstraße)
Sven Tramm (SVT): „Bis auf die drei Bekannten sind alle an Bord. Wir haben noch einiges gutzumachen gegen Frisia. Im Hinspiel waren wir die bessere Mannschaft, führen auch, verlieren aber noch mit 1:3. Das war ein ganz komisches Spiel, so etwas habe ich noch nie erlebt. Aber so etwas gibt es eben auch. Wir wollen unsere Heimserie weiter fortsetzen, ungeschlagen in die Winterpause gehen.“

Eckernförder SV – Pr. Reinfeld (So., 14 Uhr/Bystedtredder)
Pascal Lorenz (Preußen):Wir wollen unbedingt mit einem positiven Ergebnis das Kalenderjahr 2019 beenden und nochmal Punkte für den Klassenerhalt sichern! Trotz der bisherigen Ergebniskrise des ESV müssen wir höchst konzentriert sein, um das Spiel zu gewinnen. Wir sind aber selbstbewusst genug um zu sagen, dass wir das Spiel unter allen Umständen gewinnen wollen. Fehlen werden uns Jonas Marschner (entzündete Achillessehne), Pirch (Sperre), Schecke (Zehnagel entzündet), Böckelmann (Lauftraining nach Muskelfaserriss), Rhein (Mittelfußbruch) und Decker (privat verhindert)

Der Spieltag (30.11. bis 1. Dezember)
SC Weiche Flensburg 08 II – TSV Bordesholm (Sa., 13.30 Uhr)
Husum – 1. FC Phönix Lübeck (Sa. 14 Uhr)
TSB Flensburg – VfB Lübeck II
Oldenburger SV – TSV Kropp
Eutin 08 – Inter Türkspor Kiel
PSV Neumünster – SV Eichede
SV Todesfelde – SV Frisia 03 (So. 14 Uhr)
Eckernförder SV – Pr. Reinfeld