Testspiel im Sommer 2019 zwischen Fortuna und Azadi
Foto: Lobeca/Raasch

Lübeck – Kreisligist SV Fortuna St. Jürgen stellt sich in einigen Bereichen neu auf. Auf der Jahreshauptversammlung des Ein-Sparten-Vereines wurden mit Detlef Kruse (2. Vorsitzender), Thomas Hornberger (Abteilungsleiter) und Alexander Wollmer (Jugendwart) drei neue Personen in den Vorstand gewählt.

Thomas Hornberger. Foto: oH

Hornberger „daheim“

Dazu sagt Abteilungsleiter Thomas Hornberger: „Es ist schön, nach so vielen Jahren wieder am Kalkbrenner zu sein. Da ich quasi unmittelbar am Platz wohne, nehme ich die Gelegenheit gerne an, mich für die blau-weißen Farben einzubringen. Es ist schön, viele Mitstreiter aus vergangenen Zeiten auch heute noch dort zu sehen. In den vergangenen Jahren wurde hier offenbar grundsolide Arbeit geleistet. Der Verein befindet sich in einer Art von Aufbruchstimmung, viele bringen sich ein, um das Level zumindest zu halten. Wir verfügen über eine große und lebendige Jugendabteilung, es gibt drei Herren, sowie eine eingesessene Frauen-Mannschaft. Schön, dass zur kommenden Saison auch zwei Mädchen-Teams gemeldet werden können. Der SV Fortuna bietet durch seine Lage in einem bürgerlichen Stadtteil sowie seiner Nähe zur Uni bzw. zum Hochschulstadtteil gute Möglichkeiten, weiterhin eine gute Rolle im Lübecker Breitensport zu finden. Wir haben ein eigenes Vereinshaus, ein nettes Bistroteam sowie eine (leider) legendäre Flutlichtanlage. Dies sind alles vernünftige Voraussetzungen, um sich als lebendiger und geselliger Verein im Stadtteilbild wiederzufinden.“

Alex Wollmer. Foto: oH

„Ich weiß, wie der Hase läuft“

Mit Alexander Wollmer übernimmt ein Ur-Fortune erstmals leitende Aufgaben: „Ich bin seit über fünf Jahren als Trainer in oberen Jugendklassen tätig. Ich weiß also, wie der Hase dort läuft. Ich will den vielen Trainern und Betreuern hilfreich zur Seite stehen und konzeptionell dafür sorgen, dass Voraussetzungen entstehen, um in mittlerer Zukunft den Aufstieg mit einer Jugend-Mannschaft in eine Verbandsklasse zu schaffen. Wir als SV Fortuna sind stolz darauf, dass der Zulauf an Kindern ungebrochen ist und wir nicht auf irgendwelche Spielgemeinschaften angewiesen sind.“

Detlef Kruse. Foto: oH

Kruse von Beginn an dabei

Detlef Kruse schließlich amtiert zukünftig als 2. Vorsitzender: „Ich habe beim SV Fortuna meine Trainertätigkeit angefangen und bin seit einiger Zeit wieder da. Es ist immer schön, sich dort einzubringen, wo man sich am wohlsten fühlt. Das Ehrenamt stellt immer neue Herausforderungen, dies vor allem zeitlich und ich bin bereit, dem zu stellen und den Verein weiter voranzubringen.“

Zwei sind nicht mehr dabei

Die Jahreshauptversammlung des Vereines wurde vor der Coronawelle von mehr als 70 Mitgliedern besucht: „Dieses ist für einen Verein, wie dem SV Fortuna, eine herausragende Zahl und zeigt, dass den Mitgliedern der Verein nicht egal ist“, so Hornberger. Auf dieser Versammlung schieden Gaby Scheel (Kassenwartin) und Ralf Wollmer (2. Vorsitzender) aus ihren Ämtern aus. „Ralf hat sich Jahrzehnte lang für „seinen Verein“ aufgerieben, er wird auch nach wie vor präsent sein, sei es als Co-Trainer der E3-Jugend, als Mitglied des Bauausschusses oder als Mann mit den gehobenen Zeigefinder. Gaby hat sieben Jahre lang die Kasse in herausragender Art und Weise geführt, der Verein ist gesund wie wohl noch nie“, so der neue Abteilungsleiter. Der SV Fortuna ist für die Zukunft also bestens gerüstet.“ (PM)

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei