Kurznachricht Kuna Kurznachrichten
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Ganz knapp besiegte der SC Rapid am Mittwochabend im Kreispokal-Halbfinale den Landesligisten Lübecker SC. 1:0 hieß es nach 90 Minuten am Kasernenbrink für den Verbandsliga-Fünften. Kurz nach der Pause erzielte Tino Arp (53.) den Siegtreffer per Strafstoß für die Hausherren. Nun warten die Rapidler auf ihren Endspielgegner. Der wird zwischen FC Dornbreite und 1. FC Phönix ermittelt. Ursprünglich sollte diese Partie bereits in der Vorwoche ausgetragen werden, doch defektes Flutlicht am Steinrader Damm ließen kein Spiel zu. Ein neuer Termin wurde vom Kreisfußballverband noch nicht angesetzt.