Kreispokal Lübeck: Underdog kickt Favoriten raus

Fortuna St. Jürgen überraschte gegen Vorwerk

Jubel bei Fortuna St. Jürgen Foto: Fortuna St. Jürgen

Lübeck – Die erste Runde im Kreispokal Lübeck ist, bis auf das Spiel ESV Hansa gegen den Türkischen SV Lübeck, vollbracht. Die siegreichen Teams bereiten sich auf die neue Runde vor, die Verlierer auf die bevorstehende Saison. HL-SPORTS lässt die vergangenen Spiele einmal Revue passieren.

Fortuna gelang Sensation – TuS verpasst sie knapp

Fortuna St Jürgen gelang mit einem knappen 4:3-Sieg gegen den Favoriten VfL Vorwerk der Einzug ins Achtelfinale. Cheftrainer Andre Meese sagte nach dem Spiel: „Nach einer recht zerfahrenen ersten Halbzeit mit wenig offensiven Aktionen, wobei Vorwerk mehr Ballbesitz hatte ohne dabei zwingend zu sein, ist jeweils der erste Torschuss auf beiden Seiten im Tor gelandet. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war es dann ein etwas offenerer Schlagabtausch. Durch jeweils individuelle Fehler fielen dann wieder die Tore auf beiden Seiten. Zum Ende der zweiten Halbzeit konnten wir uns dann mehrere Torchancen erspielen, sind jedoch am Torwart oder an uns selber gescheitert, sodass es doch noch in die Verlängerung ging. Da konnten wir dann leider zunächst nicht mehr an die zweite Halbzeit anknüpfen und der Verschleiß war auf beiden Seiten deutlich zu spüren. Nach dem Platzverweis hatten wir dann etwas mehr Platz und konnten das entscheidende Tor machen. Nach dieser geschlossenen Mannschaftsleistung kann man natürlich nur stolz auf die Truppe sein und wollen diesen Schwung jetzt in die weitere Vorbereitungsphase mitnehmen. Vorwerk wünschen wir viel Erfolg für die kommende Saison.“

- Anzeige -

TuS Lübeck verpasste den Sieg gegen Favoriten SG Bad Schwartau knapp mit 7:8 nach Elfmeterschießen (wir berichteten).

Budenschießen in Moisling

Rot-Weiß Moisling traf auf einen besonders schwierigen Gegner, was sich im Ergebnis widerspiegelte. Der FC Dornbreite kam mit Torlaune nach an den Brüder-Grimm-Ring und lebte diese mit ihren 17 Treffern aus. Bereits zur Halbzeit stand es 8:0. Das erste Tor auf Seiten von Rot-Weiß schoss Jan Appelt jedoch ins eigene Netz zum zwischenzeitlichen 0:10 aus Sicht der Hausherren. Erst in der 80. Minute landeten die Moislinger ihren Ehrentreffer durch Jan Bornemann.

Jubel beim FC Dornbreite. Archivfoto: Lobeca/Michael Raasch

Eintracht und Rapid jeweils ohne Gegentor

Mit einer weißen Weste vom Feld gingen nur Rapids-Keeper Stefan Ponomarenko und der Schlussmann Pascale Jänicke von Eintracht Lübeck. Der SCR spielte gegen SV Viktoria 08 5:0. Eintracht gewann gegen den Lübecker SC mit 8:0.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Weitere Ergebnisse

TSV Dänischburg verlor gegen den Eichholzer SV 1:9. SV Azadi Lübeck konnte sich nicht gegen den TSV Travemünde durchsetzen und verlor mit 2:4. TSV Eintracht Groß Grönau gewann mit 5:1 gegen den Kronsforder SV. SC Buntekuh dominierte AKM Lübeck 8:2.

Achtelfinalpartien

ATSV Stockelsdorf – TSV Kücknitz (14.8., 14 Uhr)
Roter Stern Lübeck – TSV Eintracht Groß Grönau (15 Uhr)
TSV Travemünde – FC Dornbreite Lübeck
SC Buntekuh – Lübeck 1876
TSV Schlutup – SV Foruna St. Jürgen
SV Eintracht Lübeck – Eichholzer SV
TSV Siems – SC Rapid Lübeck (Dienstag, 17. August / 19 Uhr)

Am Morgigen Sonnabend um 13 Uhr wird der letzte Achtelfinal-Kandidat beim Spiel ESV Hansa gegen Türkischer SV ermittelt. Der Gewinner muss am Sonntag, 15. August um 15 Uhr gegen die SG Bad Schwartau ran.

Bildquellen

  • SV Fortuna St. Jürgen: Fortuna St Jürgen
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.