Kreispokal: Rönnau überrumpelt und einer tritt gar nicht erst an

Verbandsligist fliegt raus – Hasenmoor verzichtet auf Spiel gegen Finalisten

Rönnau – TuS Hartenholm musste am vergangenen Sonntag bereits überraschend die Segel im Kreispokal Segeberg gegen einen unterklassigen Gegner streichen. Am Mittwoch gab es die nächste Überraschung des Wettbewerbs. Verbandsligist SC Rönnau 74 unterlag dem einer Klasse tiefer spielenden TuS Tensfeld mit 1:4 und schied ebenfalls aus.

„Die Begegnung würde uns mental wie sportlich absolut nicht weiterbringen“

Gar nicht erst angetreten ist der SC Hasenmoor. „Leider sind wir nach der langen Coronapause nicht in der Lage gegen so einen starken Gegner ansatzweise mitzuhalten. Hinzu kommt, dass wir aktuell keinen Torhüter haben, da alle langfristig verletzt sind. Die Begegnung würde uns mental wie sportlich absolut nicht weiterbringen, sondern eher einen weiteren harten Dämpfer verleihen, dass uns in der kommenden Saison noch einholen könnte. Wir konzentrieren uns nun auf die Saison, in der wir wieder bessere Ergebnisse erzielen wollen. Wir entschuldigen uns beim SV Henstedt-Ulzburg für die Absage und wünschen dem SVHU natürlich viel Erfolg in der kommenden Saison und Pokalrunde“, teilte der Verein aus der Kreisklasse B via Facebook im Vorfeld der Begegnung mit. Der Finalist vom vergangenen Wochenende steht damit ohne einen einzigen Einsatz bereits in der 3. Runde. Dagegen stellte sich A-Klassist SV Sülfeld dem Titelverteidiger SV Todesfelde und zog bis zur letzten Minute durch. Am Ende blieb eine 0:17-Klatsche für die Gastgeber. Beim SVT war Morten Liebert mit vier Toren der erfolgreichste Schütze des Abends. Bereits zur Pause führte der Oberligist 11:0.

- Anzeige -

Alle Ergebnisse der 2. Runde

SG Ulzburg/Alveslohe – SV Schackendorf 5:3 (25.7.)
SG Daldorf/Negernbötel – TSV Nahe 1:5
SV Rickling – FSG Kaltenkirchen 0:5
TuS Heidmühlen – Schmalfelder SV 0:5
SC Wakendorf I – TSV Weddelbrook 1:4
MTV Segeberg – TSV Nützen 0:1
SG Oering-Seth – TuS Hartenholm 3:1
SG WiTo – TV Trappenkamp 0:2
Eintracht Segeberg – SV Wahlstedt 1:3 (28.7.)
SC Hasenmoor – SV Henstedt-Ulzburg 0:5-Wertung
SG Dänisch-Müssen – Phoenix Kisdorf 0:8
SV Westerrade – Bramstedter TS 2:1
SG Blau-Rot Holstein – Kaltenkirchener TS 1:2
Tus Tensfeld – SC Rönnau 4:1
SV Sülfeld – SV Todesfelde 0:17
TuS Garbek – Leezener SC (29.7.)

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Stadtderby als Highlight

Nur ein Club steht für die Runde der letzten 16 noch nicht fest. Am heutigen Donnerstag wird die 2. Runde mit der Partie TuS Garbek gegen Leezener SC beendet. Das Achtelfinale ist für das kommende Wochenende terminiert. Dabei kommt es auch zum Stadtderby in Ulzburg. Die SG Ulzburg/Alveslohe (Kreisklasse B) empfängt Verbandsligist SVHU.

Paarungen im Achtelfinale

SG Ulzburg/Alvesloe – SV Henstedt-Ulzburg
Gewinner Garbek/Leezen – FSG Kaltenkirchen
TSV Nützen – SV Wahlstedt
TV Trappenkamp – TSV Nahe
Kaltenkirchener TS – SV Todesfelde
SV Westerrade – TuS Tensfeld
Schmalfelder SV – TSV Weddelbrook
SG Oering-Seth – Phoenix Kisdorf

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.