Foto: Lobeca/Kaben

Lübeck – Die Kreispokalfinalspiele 2020 werden in diesem Jahr zu Ostern ausgetragen. Am Sonnabend wird dieses Mal um die Cups im Herren- und Frauenbereich gespielt. Ein genauer Zeitplan steht noch nicht fest. Wo? Dieses Mal in Travemünde am Rugwisch. Neben den Monte-Kickern haben sich auch FC Dornbreite, SC Buntekuh, 1. FC Phönix und andere beworben. Die Wahl auf den TSV fiel im Kreisfußballverband.

„Wir sind auch ein Stückweit Botschafter“

„Das ist eine Ehre und eine besondere Auszeichnung für uns. Wir sind mit unserer Landesligamannschaft auch ein Stück weit Botschafter von Lübeck über die Stadtgrenzen hinaus. Wir freuen uns darauf“, sagt Travemündes Vorsitzender Uwe Mirrow zu HL-SPORTS.

Travemünde erstmals Finalort

TSV-Vorstand Stefan Voss kann sich nicht daran erinnern, dass die Endspiele schon einmal in Travemünde ausgetragen wurden. „In 20 Jahren seitdem ich im Verein tätig bin, gab es die bei uns noch nicht. Das ist eine tolle Sache für uns als TSV Travemünde, wo wir in diesem Jahr 100 Jahre Fußball im TSV feiern und auch 160 Jahre Gesamtverein TSV Travemünde. Wir sind sehr stolz, dass wir Ausrichter sind und dass nicht nur für den Seniorenbereich, sondern an Pfingstmontag auch gleich für die Jugend mit. Tolle Sache.“

Rapid wartet auf Gegner

Bei den Herren steht bereits ein Finalist fest. Verbandsligist SC Rapid wartet auf seinen Gegner. Der wird am 18. März zwischen FC Dornbreite und Phönix Lübeck ermittelt. Die Partie ist gleichzeitig das Endspiel des vergangenen Jahres. Dort gewannen die Adler mit 2:1 am Steinrader Damm.

Tino Arp steht mit dem SC Rapid bereits im Kreispokalfinale. Foto: Lobeca/Raasch

Reines Phönix-Finale winkt

Bei den Unteren Mannschaften sind noch keine Halbfinals gespielt. Phönix III trifft am 1. März auf Eichholzer SV II und am 17. März stehen sich Lübecker SC II und Phönix II gegenüber. Es könnte also in den beiden Herrenwettbewerben zu einem Angriff der Phönixer kommen.

Altherren und Ü40

Bei den Altherren ist schon alles klar. Buntekuh setzte sich mit 7:6 im Elfmeterschießen gegen Groß Grönau durch und Schlutup macht kurzen Prozess mit Kücknitz, gewann 7:0.
In der Ü40 kommt es am 3. März zu folgenden Semifinals: Stockelsdorf hat es mit Olympia Bad Schwartau zu tun und Dänischburg ist Gastgeber für Buntekuh.

Siems und Eichholz bei den Frauen

Bei den Frauen sind TSV Siems und Eichholzer SV im Endspiel. Der Oberliga-Tabellenführer vom Krummen Weg gewann im Halbfinale bei Fortuna St. Jürgen mit 6:1 und die Eichholzerinnen setzten sich knapp gegen ATSV Stockelsdorf 3:2 durch.

Anzeige