Kronsforde mutig gegen Favoriten – TüSV will Spitze verteidigen

Azadi gegen Stodo verlegt

Kronsfordes Trainerteam Patrick Hempel und Co Lennart Larsson
Foto: Lobeca/Raasch

Lübeck – Am morgigen Sonntag startet der zweite Spieltag in der Kreisliga Süd-Ost. Auch Fortuna St. Jürgen darf sich nun, nach ihrem spielfreien Tag zum Saisonstart, auf ihr erstes Pflichtspiel in der Liga freuen. Ihr erster Gegner ist der FC Dornbreite II, welcher bei Fortuna mit „einer sehr kompakt stehenden Mannschaft“ rechnet, so FCD-Co-Trainer Klaudius Michalsky zu HL-SPORTS. „Mit ihren schnellen Außenspielern wird das ein sehr intensives Spiel. Leider müssen wir Verletzungsbedingt auf Lasse Wehrendt, Christian Schröder, Luca Grotkopp, Jerk Heickmann, Henrik Eske, Arnold Becker und Thilo Wolff verzichten. Dazu sind Dimitri Brausemann und Leon Müller nicht dabei. Und bei unserem Kapitän Patrick Schumann steht noch ein Fragezeichen, nach seiner Verletzung aus dem letzten Spiel. Trotzdem werden wir am Sonntag als Mannschaft alles daran setzen die drei Punkte nach Dornbreite mitzunehmen!“. Fortunas Cheftrainer André Meese freut sich auf gleich drei Heimspiele in Folge: „Nach einem spielfreien Saisonstart freuen wir uns natürlich auf das erste Spiel und den Start mit drei Heimspielen. Nach dem letzten Wochenende und den jeweiligen Ergebnissen, muss man aber festhalten, dass es eine recht spannende Saison wird mit vielen umkämpften Partien. Umso entscheidender für uns ist es einen guten Start hinzulegen und frühstmöglich wichtige Punkte für unser Saisonziel zu holen. Nahezu alle Spieler sind aus dem Urlaub wieder gesund zurückgekommen und die meisten kleineren Blessuren ausgeheilt, so dass uns am Sonntag beinahe der gesamte Kader zur Verfügung steht. Aufgrund der positiven Mannschaftsstimmung freuen wir uns Trainer aber auf diese Entscheidungen, da jeder Spieler seinem Mitspieler Einsatzzeiten gönnt und ihn unterstützt.“ Die Partie wird um 15.30 Uhr angepfiffen.

Kronsforde mit „schlagfertiger Truppe“ gegen Ahrensbök

Der Kronsforder SV trifft morgen auf den MTV Ahrensbök. Es wird das erste Heimspiel der Kronsforder, auf welches sich Co-Trainer Lennart Larsson sehr freut: „Wir freuen uns auf unser erstes Heimspiel in der neuen Saison und erwarten direkt einen guten Gegner. Ahrensbök hat eine gute Truppe, die bereits letztes Jahr gezeigt hat, welches Potential in ihnen steckt. Wir wollen an unsere Leistung von vergangenem Wochenende anknüpfen, um die drei Punkte in Kronsforde zu behalten. Personell werden wir ein wenig umstellen müssen, aufgrund der Verletzten vom vergangenen Wochenende. Trotzdem haben wir eine gute, schlagfertige Truppe auf dem Platz.“ Auch MTVs Co-Trainer Shorty Bohnsack erwartet eine Spannende Partie: „Mit Kronsforde kommt eine kämpferisch gut eingestellte Mannschaft auf uns zu. Die Hempel Elf hat ähnlich wie wir eine erfahrene Truppe und hat auch wie wir drei Punkte im Gepäck. Wir wollen beide auch den zweiten Spieltag gewinnen, also wird das dementsprechend ein spannendes Spiel.“ Das Spiel startet um 14 Uhr.

- Anzeige -
Team des Kronsforder SV in der Saison 2021/2022. Foto: KSV

„Dürfen TuS nicht unterschätzen“

Der TSV Schlutup spielt gegen TuS Lübeck. Auch wenn die Marli-Kicker das vergangene Spiel verloren haben, mahnt Schlutup-Trainer und meint, dass man diese Mannschaft nicht unterschätzen darf: „Für mich ist TuS vom Spielerpotential, wenn sie es abrufen, eine Mannschaft die unter die Top 5 kommen muss. Von daher wissen wir, dass es eine sehr schwere Aufgabe wird. Trotzdem wollen wir an die gerade defensiv sehr gute Leistung in Ahrensbök anknüpfen und alles in die Waagschale werfen und dann auch gefährlicher nach vorne werden. Wenn wir das hinbekommen ist mindestens ein Punkt im Rahmen des möglichen. Es kommen sicher auch Spieler zurück, aber bei einigen steht noch ein Fragezeichen.“ TuS-Trainer Kevin Berens geht mit einem guten Gefühl nach Schlutup: „Unter der Woche stand selbstverständlich die Fehleranalyse vom vergangenen Wochenende an, damit wir die Fehlerquote schnellstmöglich minimieren. Wir haben uns alle einen anderen Start vorgestellt. Nichtsdestotrotz heißt es nun die Ärmel hochzukrempeln und sich zu straffen. Es ist wichtig, dass wir das Spiel annehmen und von Beginn an mit der nötigen Entschlossenheit und Effizienz in diese Partie gehen, damit wir etwas Zählbares aus Schlutup mitnehmen können.“ Das Spiel startet um 15 Uhr.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Pansdorf selbstbewusst gegen TüSV

Der Türkische SV trifft morgen um 15.30 Uhr auf den TSV Pansdorf II. Deren Chefcoach Hendrik Block geht selbstbewusst in die Partie: „Gegen den Türkischen SV erwartet uns eine der besten Truppen der Liga. Ich traue meinen Jungs aber sehr viel zu und erwarte ein Spiel auf Augenhöhe. Natürlich wird das nur funktionieren, wenn wir 100% abrufen. Ich freue mich auf die Herausforderung und ein tolles Spiel.“ TüSV-Trainer Mustafa Bayrak: „Wir haben einen guten Start hingelegt und müssen konzentriert weitermachen. Sicherlich werden die nächsten Spiele nicht einfacher, da die Mannschaften sich besser kennen werden. Wir müssen unsere Punkte machen, um dazubleiben wo wir sind. Es werden fehlen Fatih Erenkaya, Yilmaz und Cetinkaya.“

Azadi gegen Stockelsdorf vertagt

Der SV Azadi Lübeck und der ATSV Stockelsdorf haben ihr Aufeinandertreffen auf den 12. Oktober verschoben, da nach einer Verlegung auf Freitag die Gäste im Nachhinein Personalmangel hatten. Spielfrei in der 2. Runde ist der TSV Kücknitz.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.