Kuriose Premiere: Travemünder Patrick Schwengers ist auf einmal Bundesliga-Schiedsrichter

Dr. Felix Brych wird verletzt ausgewechselt

Schidsrichter Patrick Schwengers vom TSV Travemünde. Foto: Lobeca/Michael Raasch

Frankfurt – Schiedsrichter Patrick Schwengers kam am Sonnabend im Top-Spiel der Bundesliga zwischen Eintracht Frankfurt und VfB Stuttgart zu seinem Debüt in der höchsten deutschen Spielklasse. Der 28-jährige Lübecker, der für seinen Heimatverein TSV Travemünde pfeift, ersetzte Dr. Felix Brych nach der Pause.

Bisher vier Einsätze in der 2. Liga

Nicht zum ersten Mal war Schwengers als Vierter Offizieller im Einsatz, stieg gerade in dieser Saison erst in die 2. Bundesliga auf und leitete dort bisher vier Partien. In der Beletage stand er allerdings noch nie im Mittelpunkt. Das hat sich nun geändert, denn der Lübecker, der inzwischen in Hessen lebt und dort arbeitet, musste Brych nach einer Verletzung ersetzen.

Brych am Knie verletzt

Schwengers wurde zur zweiten Halbzeit “eingewechselt“, doch wie kam er zu diesem Debüt? Brych verletzte sich ausgerechnet in seinem Rekordspiel (344 Einsätze) in der 20. Minute und humpelte erst einige Zeit über den Platz. Der 48-Jährige ließ sich später auf der Frankfurter Bank behandeln. Zur Pause stand fest: Brych kann wegen einer Knieverletzung nicht weitermachen.

Erster Lübecker ganz oben

Für den Ersatz-Schiri gab es keine brenzligen Entscheidungen zu treffen. Die drei Tore und ein Videobeweis gab es in der ersten Hälfte. Der VfB Stuttgart nahm mit einem 2:1-Sieg die drei Punkte mit nach Hause und festigte seinen dritten Tabellenplatz. Wie es mit Schwengers weitergeht, ist nun offen. Tatsache ist: Der Schiedsrichter des TSV Travemünde und gerade Pate eines Anwärters des TSV Trittau wurde ist der erste Lübecker, der nun in der Bundesliga ein Spiel pfiff.

Anzeige

Hoffmanns Werk

Sicherlich ist das ein Verdienst von Lübecks Ex-Schiri-Boss Boris Hoffmann (nun beim Schleswig-Holsteinischen Fußballverband), der noch mehr Nachzügler in den Ring warf. Bei den Frauen gehören dafür Anna-Lena Heidenreich (VfB Lübeck) sowie Franziska Wildfeuer (VfL Bad Schwartau) schon länger zum festen Bestandteil der Schiedsrichter-Elite. Beide pfeifen dort in der Bundesliga.

Wer gewinnt das Hamburger Stadtderby?

  • Hamburger SV (48%, 363 Votes)
  • FC St. Pauli (44%, 330 Votes)
  • Unentschieden (8%, 58 Votes)

Total Voters: 751

Wird geladen ... Wird geladen ...

Bildquellen

  • Schwengers: Lobeca/Michael Raasch
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -