Training an der Lübecker Lohmühle. Foto: Lobeca

Lübeck – Nachdem es zuvor in der Punktspielrunde in der Regionalliga gut lief, der VfB Lübeck gewann fünf Begegnungen in Folge, ehe es gegen Drochtersen/Assel 2:2 lautete, mussten die Grün-Weißen nun auch einmal eine Niederlage hinnehmen. Das am Sonnabend mit 2:4 bei Teutonia 05. Wie der Name Testspiel aber schon sagt, testete der VfB eben auch, probierte in Hamburg einiges aus. VfB-Trainer Lukas Pfeiffer hatte einigen Spielern etwas Matchpraxis gegeben – so begann Fynn Kleeschätzky, der in den vergangenen Wochen wegen Achillessehnenbeschwerden gefehlt hatte, in der Innenverteidigung. Auch Gregory Kuisch und Nathaniel Amamoo, die zuletzt bereits eingewechselt worden waren, standen erstmals seit längerer Zeit wieder von Beginn an auf dem Platz. Zudem durften auch U23-Spieler Sven Freitag und Keeper Julius Schmid über 90 Minuten ran.

Der Blick ist nun auf das erste Pflichtspiel am Freitagabend (20 Uhr) gegen Atlas Delmenhorst in der Meisterrunde gerichtet. Um für die Niedersachsen gewappnet zu sein, bittet Pfeiffer nach dem freien Montag sein Team insgesamt zu 4 Einheiten, in denen noch die eine oder andere Stellschraube gedreht werden soll…

- Anzeige -
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige

So geht es weiter (Änderungen möglich)

Dienstag: Training (10 Uhr)
Mittwoch: Training (10 Uhr/14.30 Uhr)
Donnerstag: Training (14.30 Uhr)
Freitag: VfB Lübeck – Atlas Delmenhorst (20 Uhr/Lohmühle)
Sonnabend: Training (11 Uhr)
Sonntag: frei

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.