Kurzer Heimatbesuch und Suche nach Effektivität im DFB-Pokal

Holstein und HSV müssen auswärts ran

DFB-Pokal. Foto: Fotostand/Marcel Krause

Hamburg – Das große Geld lockt beim Erreichen des Achtelfinales im DFB-Pokal für alle noch im Wettbewerb stehenden Clubs. Dazu gehören der HSV und Holstein Kiel. Beide sind am Dienstag auswärts gefragt. Hamburg spielt am späten Abend in Nürnberg und die „Störche“ etwas früher bei Bundesligist Hoffenheim.

Beim Ex zu Gast

Für Kiels Coach Marcel Rapp geht es gleich in seinem zweiten Spiel für die Schleswig-Holsteiner zu seinem Ex-Verein. Er sagt: „Die Leistungssteigerung gegen Darmstadt lässt für das Pokalspiel hoffen, wenngleich wir natürlich wissen, dass wir uns noch weiter verbessern müssen. Natürlich ist es für mich ein besonderes Spiel, aber generell geht es natürlich darum, bestmöglich vorbereitet ins Spiel zu gehen. Hoffenheim hat eine enorme individuelle Qualität und herausragende Einzelspieler. Wir sind natürlich Außenseiter, aber das war Holstein schon das eine oder andere Mal im Pokal in den letzten Jahren.“

- Anzeige -

Ansatz für Walter: Effektivität

Bei den Rothosen heißt es wieder FCN, nur dieses Mal auswärts. Tim Walter vor dem Spiel zum Gegner: „Sie lassen defensiv nicht viel zu und sind offensiv gefährlich. Am vergangenen Wochenende haben sie vier Tore gegen Heidenheim geschossen, davor hat oft auch ein Treffer zum Sieg gereicht. Im Hinspiel haben wir gutgestanden, die Nürnberger waren aber im Gegensatz zu uns sehr effektiv. Da gilt es anzusetzen. Wir müssen noch konsequenter agieren und das Glück auf unsere Seite ziehen.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Lübecker auch dabei

Ehemalige Lübecker hoffen ebenfalls auf einen Sieg. Beispielsweise Marvin Thiel und Thorben Deters, die mit Preußen Münster auf Hertha BSC treffen. Ebenfalls will Yannick Deichmann die nächste Runde erreichen. Für ihn und 1860 München heißt der Gegner Schalke 04.

Die 2. Runde (26./27.10.)

Preußen Münster – Hertha BSC (Di., 18.30 Uhr)
Babelsberg 03 – RB Leipzig
1860 München – Schalke 04
TSG Hoffenheim – Holstein Kiel
Borussia Dortmund – FC Ingolstadt (20 Uhr)
VfL Osnabrück – SC Freiburg (20.45 Uhr)
1.FC Nürnberg – Hamburger SV
Mainz 05 – Arminia Bielefeld
Waldhof Mannheim – Union Berlin (Mi., 18.30 Uhr)
VfL Bochum – FC Augsburg
Dynamo Dresden – FC St. Pauli
Bayer Leverkusen – Karlsruher SC
Hannover 96 – Fortuna Düsseldorf (20.45 Uhr)
Borussia Mönchengladbach – Bayern München
Jahn Regensburg – Hansa Rostock
VfB Stuttgart – 1. FC Köln

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.