Ulrich Saltzmann übernimmt vorerst den TSV Lensahn. Foto: Lobeca/Felix Schlikis

Lübeck – Tabellenführer Ratzeburger SV kann sich am 7. Spieltag der Verbandsliga Süd-Ost gemütlich zurück lehnen und sich anschauen, wie das Duell der beiden direkten Verfolger ausgeht. Die SG Sarau/Bosau trifft auf den SV Hamberge, der zu den positiven Überraschungen der Spielzeit gehört. Die SVG Pönitz wird als Tabellenvierter auch auf dieses Spiel schauen, muss aber selbst erst einmal die Aufgabe beim VfL Oldesloe meistern. Auch ein interessantes Lübecker Duell steht auf dem Plan. Aufsteiger SV Azadi empfängt am Sonntag den SC Rapid, der bisher hinter seinen eigenen Erwartungen geblieben ist. Mit Spannung wird dann auch der Auftritt des TSV Lensahn erwartet, der sich unter der Woche von seinem bisherigen Trainer Christian Ippig getrennt und mit Ulrich Saltzmann nun vorerst einen neuen Mann an der Seitenlinie hat. Die Mannschaft hat nun keine Ausreden mehr und muss gegen den TSV Trittau liefern. In der unteren Tabellenhälfte stehen sich der TSV Neustadt und Eintracht Groß Grönau sowie TuS Hoisdorf und der VfL Vorwerk gegenüber. Hier geht es darum, den Anschluss nicht frühzeitig zu verlieren.

Die Stimmen vor den Spielen

VfL Oldesloe – SVG Pönitz (Sa., 15 Uhr)

Björn Kuhlenkamp (Oldesloe): „In der spielfreien Woche konnten wir die Tanks etwas auffüllen. In einer Liga, in der jeder jeden schlagen kann, erwarten wir ein gutes Fußballspiel gegen Pönitz. Obwohl die Favoritenrolle beim Gast liegt, sind wir zuversichtlich, die Punkte in Oldesloe behalten zu können.“

- Anzeige -

Martin Wagner (Pönitz): „Am Sonnabend werden wir auf einen unbekannten Gegner und eine unbekannte Spielstätte treffen. Die Oldesloer haben bis jetzt in jedem Spiel getroffen. Wir müssen also in der Defensive auf der Hut sein und dürfen in der Offensive nicht zu viel liegen lassen.“

SG Sarau/Bosau – SV Hamberge (Sa., 16 Uhr)

Robertino Borja (Sarau/Bosau): „Mit Hamberge kommt ein Team nach Sarau, das einen super Lauf hat. Der neue Trainer hat das Team neu formiert und neue Mentalität eingebracht. Wir müssen wieder die richtige Einstellung finden, um was Zählbares zu holen. Das Spiel wird auf Augenhöhe sein. Wir wollen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.“

Kambiz Tafazoli (Hamberge): „Uns erwartet eine schwere Aufgabe am Wochenende. Sarau wird sicherlich das Spiel gegen Azadi aufgearbeitet haben und ein anderes Gesicht zeigen wollen. Wir kommen mit sehr viel Selbstvertrauen und freuen uns auf ein schönes Spiel.“

TSV Neustadt – TSV Eintracht Groß Grönau (Sa., 16 Uhr)

Tony Böhme (Neustadt): „Am Sonnabend erwarten wir mit Grönau eine spielstarke Truppe am Gogenkrog. Nichtsdestotrotz wollen wir die Leistung, die wir am Sonnabend gegen Vorwerk aufs Feld gebracht haben, genauso wiederholen und hoffen einfach mal, dass wir mal das Glück auf unserer Seite haben und die Bälle ins Tor gehen. Zuletzt stand immer der Pfosten oder ein Spieler im Weg. Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer und wollen endlich mal die ersten dreifachen Punkte diese Saison einfahren.“

Henning Meins (Grönau): „Nach einer sehr guten Leistung am vergangenen Wochenende, erwartet uns nun erneut eine schwere Aufgabe, nun aber auswärts. Gegen Neustadt müssen wir im spielerischen Bereich mächtig zulegen, um was mit nach Hause zu nehmen. Es wird aber auch eine Frage der Laufbereitschaft sein. Machen wir genug Wege, gerade in der Defensivarbeit, dann werden wir erfolgreich sein. Fehlen werden auf jeden Fall: Gramckau, Jäger, Witt, Malte Mitterhuber, Hahn und Schmiedeberg. Der Einsatz von Bolat und Groth ist noch offen.“

SV Azadi Lübeck – SC Rapid Lübeck (So., 13 Uhr)

Dirk Kohlmann (Azadi): „Stadtderby am Sonntag am Koggenweg. Mit dem SC Rapid empfangen wir eine weitere Top- Mannschaft der Verbandsliga, die uns alles abverlangen wird. Auch wenn wir auf einem guten Weg sind, müssen wir uns weiter stabilisieren und an Konstanz gewinnen. Unser Ziel ist es, am Sonntag – mit der Leistung vom Sarau-Spiel – vor heimischer Kulisse für die nächste Überraschung zu sorgen.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Christian Arp (Rapid): „Wir starten den nächsten Versuch, drei Punkte zu ergattern und schauen weiterhin von Spiel zu Spiel.“

TSV Lensahn – TSV Trittau (So., 15 Uhr)

Ulrich Saltzmann (Lensahn): „Nach einer turbulenten Woche steht nun das nächste Heimspiel gegen die offensiv starken Trittauer an. Wenn wir es schaffen, uns von dem ganzen Mist um die Trainerentlassung zu befreien, dann können wir mit einer entschlossenen Mannschaftsleistung auch einen guten Ball spielen. Anyway, labern und lamentieren hilft nicht. Laufen hilft!“

Matthias Räck (Trittau): „Das wird kein Selbstgänger gegen Lensahn. Ich habe sie gegen Hoisdorf gesehen, wo sie in der 1. Halbzeit überhaupt nicht anwesend waren, aber in der 2. Halbzeit ein ganz anderes Gesicht gezeigt haben. Ich denke, dass es ein Geduldspiel werden wird, siehe einige Spiele: Gegen Hamberge erst in der 2. Halbzeit die Gegentore bekommen, gegen Pönitz auch erst in der 2. Halbzeit das Gegentor, oder gegen Azadi nach 0:2-Rückstand das Spiel gedreht und 3:2 geführt und dann nach 3:3 wieder mit 4:3. Wir werden Lensahn auf keinen Fall unterschätzen und alles an den Tag bringen müssen, um etwas Zählbares mit zu nehmen.“

TuS Hoisdorf – VfL Vorwerk (So., 15 Uhr)

Yilmaz Ince (Hoisdorf): „Trotz der gesetzten Ziele in den letzten Wochen, ist es uns nicht gelungen, die Spiele für uns zu entscheiden. Die Mannschaft hat sich intern intensiv mit den Ursachen auseinandergesetzt. Daher erhoffen wir uns eine klare erkennbare Reaktion der Mannschaft.“

Benjamin Schramm (Vorwerk): „In Hoisdorf treffen beide Teams erstmals aufeinander, quasi ein unbeschriebenes Blatt. Wir haben diese Woche wieder gut gearbeitet und wollen die nächsten Punkte einfahren, hierfür müssen wir weiter diszipliniert und fokussiert bleiben. Homan Said ist wieder ins Lauftraining eingestiegen, ob er schon eine Option für dieses Wochenende ist, werden wir kurzfristig sehen. Jan Froh wird diese Woche wohl noch ausfallen, ansonsten sind wohl alle Spieler an Bord.“

Der 7. Spieltag (17./18.9.)

VfL Oldesloe – SVG Pönitz (Sa., 15 Uhr)
SG Sarau/Bosau – SV Hamberge (16 Uhr)
TSV Neustadt – TSV Eintracht Groß Grönau
SV Azadi Lübeck – SC Rapid Lübeck (So., 13 Uhr)
TSV Lensahn – TSV Trittau (15 Uhr)
TuS Hoisdorf – VfL Vorwerk
Ratzeburger SV spielfrei

Die Tabelle

1.Ratzeburger SV631 : 615
2.SG Sarau/​Bosau628 : 1512
3.SV Hamberge618 : 1212
4.SVG Pönitz511 : 610
5.TSV Trittau613 : 1310
6.SC Rapid Lübeck59 : 49
7.SV Azadi Lübeck515 : 148
8.VfL Vorwerk46 : 156
9.TSV Eintracht Groß Grönau513 : 145
10.TuS Hoisdorf611 : 234
11.VfL Oldesloe412 : 153
12.TSV Neustadt69 : 222
13.TSV Lensahn69 : 262
14.SSV Pölitz zg.00 : 00

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.