Wie vor einigen Wochen: Derbyzeit!
Foto: Lobeca/Schwarz
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Eine Menge Derbys stehen am kommenden Wochenende in der Landesliga bevor. Dabei dürften sich ganz besonders zwei Mannschaften vornehmen, das Hinspiel-Erlebnis umzukehren. Dornbreite empfängt den LSC, verlor im August 1:4 und hat die Top 3 noch nicht abgeschrieben. Der LSC dagegen braucht jeden Punkt, um die Talfahrt zu stoppen. Das gleiche gilt für die Teams aus Hartenholm und Kisdorf. Sie kämpfen ebenfalls um den Klassenerhalt und liegen nur einen Zähler auseinander. Richtig Brisanz erwartet man zwischen Siebenbäumen und Büchen-Siebeneichen. GWS will weiter an Pansdorf dranbleiben und kann sich noch einmal so eine Pleite, wie im Hinspiel (2:4) nicht erlauben. Beim BSSV ist man tiefenentspannt, denn der aktuell dritte Platz lässt Abstiegssorgen aktuell nicht aufkommen. Die Vorzeichen zwischen Spitzenreiter Pansdorf und Schlusslicht Neustrand sind eindeutig. Die Gäste haben inzwischen 22 Punkte Rückstand auf das rettende Ufer und noch keinen einzigen Zähler erreicht. Dass sie die Saison zu Ende spielen dürften, spricht für den Mannschaftsgeist. Allerdings kann man davon ausgehen, dass die Verbandsliga hier schon mit einem Zuwachs in der kommenden Spielzeit rechnen darf.

Stimmen zum Spieltag:

Phoenix Kisdorf – TuS Hartenholm (Sa., 13 Uhr)

Oliver Hallerberg (Hartenholm): „Nach dem desaströsen 2:7 gegen Siebenbäumen wollen wir in Kisdorf ein komplett anderes Gesicht zeigen. Ein Blick auf die Tabelle reicht aus, um zu sehen, dass es ein absolut richtungsweisendes Spiel ist, in dem wir die 0:4-Blamage aus dem Hinspiel vergessen lassen möchten! Björn Johannson ist im Urlaub und ansonsten sind bis auf die Langzeitverletzten alle dabei.“

TSV Travemünde – TSV Klausdorf (Sa., 14 Uhr)

Axel Junker (Travemünde): „Nach zwei Auswärtssiegen in Serie stehen uns jetzt jahresübergreifend fünf Heimspiele in Folge bevor. Heimspiele, in denen wir richtig Punkte sammeln und uns von unten absetzen wollen. Klausdorf ist zwar eine unangenehme Truppe, aber wir haben Selbstvertrauen getankt und wollen weiter dreifach punkten. Piesker und Stürholdt können dabei vielleicht wieder helfen, während Kurth mit der fünften Gelbe Karte fehlen wird.“

FC Dornbreite – Lübecker SC (Sa., 14 Uhr)

Sascha Strehlau (Dornbreite): „Gegen den LSC wird die richtige Einstellung entscheidend, um erfolgreich zu sein. Es fehlen Ole Schließer gesperrt und Torben Beyer und Cem Dumanli verletzungsbedingt. Fragezeichen hinter Kolja Schlichte und Felix Stieglitz, beide sind angeschlagen.“

Andreas Beyer (LSC): „Es geht zum Derby nach Dornbreite. Es gilt eine konzentriertere Leistung, als am letzten Wochenende abzurufen, um insbesondere die starke Offensive der Gastgeber in den Griff zu bekommen. Trotz erheblicher Personalsorgen wollen wir etwas mitnehmen aus dieser Begegnung. Weiter ausfallen werden Horn, Bierle, Kiwitt, Buchholz, Dogan (verletzt), Schmalfeld und Utescher (Dienst) sowie Fust (privat verhindert).“

TSV Pansdorf – SG Neustrand (Sa., 14 Uhr)

Ulf Müller (Pansdorf): „Wir werden das Spiel mit dem gebührenden Respekt angehen und wollen natürlich das Heimspiel gewinnen. Personell sind wir weiterhin gut aufgestellt und gehen optimistisch in das vorletzte Heimspiel.“

GW Siebenbäumen – Büchen-Siebeneichener SV (So., 14 Uhr)

Gerd Dreller (Büchen): „Zweiter gegen dritter, also Spitzenspiel. Die Favoritenrolle schiebe ich ganz klar Siebenbäumen zu. Auch wenn wir Tabellennachbarn sind, ist doch die saisonale Ausrichtung in Siebenbäumen eine ganz andere, als bei uns. Wir wollen die Klasse halten und Siebenbäumen dürfte mit den ersten drei Plätzen spekulieren. Unser dritter Platz ist eine tolle Momentaufnahme. Das Hinspiel haben wir gewonnen Siebenbäumen dürfte gewarnt sein. Wir werden bemüht sein uns auf Augenhöhe zu bewegen, wobei wir lange nicht so viel Druck haben. Personell müssen wir auf Teudt verzichten, der mit Gelb-Rot gesperrt ist. Dann sind noch einige Spieler erkältet und da müssen wir abwarten. Ich gehe davon aus, dass in der Partie beide Defensivreihen gefordert sind. Wie schon im Hinspiel, gilt es den Königstransfer Sören Todt auszuschalten. Mal schauen, wie wir mit den anderen Offensiven des Gegners klarkommen, die ebenfalls stark sind. Wir sind ebenfalls gewarnt.“

Breitenfelder SV – SV Eichede II (So., 14 Uhr)

Oliver Oden (Breitenfelde): „Nach unserem missglückten Auftritt in Kiel wollen wir uns zu Hause mit einem Erfolgserlebnis belohnen. Dafür brauchen wir unbedingt eine stabilere Defensivleistung als zuletzt. Personell müssen wir stellenweise noch improvisieren.“

17.Spieltag (16./17.11.):
Phoenix Kisdorf – TuS Hartenholm (Sa., 13 Uhr)
Comet Kiel – Heikendorfer SV (14 Uhr)
TSV Travemünde – TSV Klausdorf (Sa., 14 Uhr)
FC Dornbreite – Lübecker SC (Sa., 14 Uhr)
TSV Pansdorf – SG Neustrand (Sa., 14 Uhr)
GW Siebenbäumen – Büchen-Siebeneichener SV (So., 14 Uhr)
VfR Neumünster – SVT Neumünster
Breitenfelder SV – SV Eichede II (So., 14 Uhr)

Tabelle: 1. Pansdorf (39 Punkte), 2. Siebenbäumen (32), 3. Büchen (28), 4. Klausdorf (25) … 6. Dornbreite (22) … 10. Travemünde (18), 11. Eichede II (18), 12. Kisdorf (16), 13. LSC (16), 14. Hartenholm (15), 15. Breitenfelde (13), 16. Neustrand (-6)