Vjekoslav Taritas (VfB Lübeck) im Achtelfinale im Landespokal beim TSV Pansdorf. Foto: Lobeca/Kasch

Lübeck – Am vergangenen Wochenende waren der VfB Lübeck, der 1. FC Phönix Lübeck und der SV Todesfelde im Landespokal erfolgreich, zogen relativ ungefährdet in das Viertelfinale ein. Da dieses laut Verband noch vor dem Ligastart in die Spielzeit über die Bühne gebracht werden soll, geht es somit schon am bevorstehenden Wochenende weiter. Der SV Todesfelde bekommt es dann am Sonntag an der heimischen Dorfstraße mit dem SC Weiche Flensburg 08 zu tun. Wann das Stadtderby zwischen dem VfB Lübeck und 1. FC Phönix Lübeck steigt, ist hingegen noch nicht klar. Der VfB soll inzwischen Terminvorschläge unterbreitet haben, die nun noch mit den Adlerträgern und auch dem Verband abgestimmt werden müssen.

Viertelfinale:

Sonnabend, den 23. Juli
TSV Büsum – TSB Flensburg
Heider SV – Husumer SV (14 Uhr)
Sonntag, den 24. Juli
SV Todesfelde – SC Weiche Flensburg (14 Uhr)
Ohne Termin:
VfB Lübeck – 1. FC Phönix Lübeck

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Freistoß von Hendrik Wurr (1. FC Phönix Lübeck) im Landespokal bei GW Siebenbäumen. Foto: Lobeca/V. Pfaff

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.